Das Wort für Gott…

April 9, 2009

im Indonesischen lautet Tuhan, was „Herr“ bedeutet. In der vereinfachten Form tuan wird ist dies auch eine Anrede für hochgestellte Personen, kann aber auch den „Herrn“ im Gegensatz zum „Knecht“ bezeichnen, wie z.B. in tuan pabrik „Fabrikbesitzer“, tuan tanah „Landbesitzer“ etc. Auch wenn meist in der Umgangssprache in der Regel  das h ausfällt, wird dies bei dem Wort für Gott meist beibehalten, und selbst wenn nicht, wird in der Regel wert auf eine unterschiedliche Schreibweise gelegt.

Ein weiteres Wort für Gott ist déwa, das aus dem Sanskrit stammt und eher in Richtung „Gottheit“ geht; entsprechend gibt es eine weibliche Form déwi. Dies sind die Bezeichnungen, die z.B. für die balinesischen Gottheiten verwendet werden. Für den Gott einer monotheistischen Religion eignet sich dieses Wort nicht.

Kommen wir zum dritten Wort: das aus dem Arabischen stammende Allah. Dies wird natürlich von vielen Muslimen verwendet, aber auch von einigen Christen. Dies kann zu Konflikten führen, da gerade in Malaysia einige Muslime dr Auffassung sind, daß hinter der Verwendung dieses Wortes durch Christen Missionierungsbestrebungen stünden: so hatte es im Januar 2008 einen Konflikt in dieser Hinsicht gegeben, weil eine katholische Zeitung das Wort Allah verwendete und die Regierung die Lizenzverlängerung der Zeitung davon abhängig machen wollte, ob die Zeitung davon absieht, dieses Wort zu verwenden oder nicht (Language Log, New York Times Lede Blog). Dieser Streit flackerte jetzt im März wieder auf (Jakarta Post, Jakartass, FP Passport Blog).

Jetzt hat die indonesische Sängerin Agnes Monica, die katholisch ist, den Zorn der malaysischen Mullahs (zumindest in der Provinz Selangor) auf sich gezogen, mit ihrem neuesten Song, „Allah peduli“ (God cares)

Der Text ist wie folgt:

Banyak perkara
Yang tak dapat kumengerti
Mengapakah harus terjadi
Di dalam kehidupan ini
Satu perkara
Yang kusimpan dalam hati
Tiada sesuatu ‚kan terjadi
Tanpa Allah peduli
Allah mengerti Allah peduli
Segala persoalan yang kita hadapi
Tak akan pernah dibiarkanNya
Ku bergumul sendiri
S’bab Allah mengerti

(Im Musikvideo variiert sie die letzte Zeile ganz am Schluß allerdings als S’bab Allah, Yésusku mengerti)

Wortliste folgt unten

Den Rest des Beitrags lesen »


Schwanger

August 13, 2008

Letztens wollte ich jemandem etwas von der Zeit erzählen, als meine Mutter schwanger mit mir war. Und da habe ich doch einen ziemlichen Klops gebaut, der aber auch mit den mir zugänglichen Wörterbüchern nicht zu verhindern gewesen wäre. Ich sagte also Waktu ibuku hamil denganku

Was ich damit sagen wollte, ist, daß sie mit mir schwanger war, aber es stellt sich heraus, daß dies auf indonesisch bedeutet, daß sie von mir schwanger war, was eine ziemliche absurde Aussage wäre. Richtig würde es Waktu ibuku hamil aku heißen.

Noch mal zur Gegenüberstellung:

  • Sie war mit mir schwanger : She was pregnant with me : Dia hamil aku
  • Sie war von mir schwanger : She was pregnant from me: Dia hamil dengan/sama aku.

hamil hat auch noch folgenden Ableitungen: kehamilan „Schwangerschaft“ und penghamilan „Befruchtung, Empfängnis“ und das Verb menghamili „schwängern“. Im Wörterbuch steht zwar auch menghamilkan, aber dieses Wort kommt recht selten vor und wird so ähnlich wie dia hamil aku „sie war mit mir schwanger“ verwendet, also dia menghamilkan aku.

Eine andere Wurzel, die auch verwendet wird, ist kandung, deren Grundbedeutung „Mutterleib, Uterus“ beträgt (entsprechend als abgeleitetes kandungan in der Bedeutung). Die Wurzel findet auch Verwendung in den Fügungen ayah kandung „leiblicher Vater“ und saudara sekandung „Halbgeschwister (von derselben Mutter)“ o.ä. Die Bedeutung „schwanger/schwängern“ kommt nun bei den verbalen Ableitungen der besagten Wurzel ins Spiel.

  • mengandung „schwanger sein“: anak yang dikandung „das Kind, mit dem sie schwanger ist“, funktioniert also wie dia hamilku „sie war schwanger mit mir“: dia mengandung aku.
  • Die beiden folgenden Verben werden auch recht selten verwendet, aber laut Wörterbuch unterscheiden sich die Verben folgendermaßen: mengandungi „in sich tragen, schwanger sein mit“ und mengandungkan „schwängern“. Hier haben wir also einen ähnlichen Kontrast zwischen –i und –kan, nur andersherum: während bei der Wurzel hamil die i-Variante als Objekt die (geschwängerte) Frau hat, und die kan-Variante die Leibesfrucht, ist es bei der Wurzel kandung so, daß die i-Variante als Objekt die Leibesfrucht hat und die kan-Variante die Frau.

Im Zusammenhang mit der Grundbedeutung „Mutterleib“ steht wohl auch die Nebendeutung „Inhalt, beinhalten“, sowohl als Nomen kandungan „Inhalt“ als auch mengandung „beinhalten“:

  • minuman ini mengandung buah strawberry, gula, air dan és./dalam minuman ini ada kandungan buah strawberry, gula, air dan és. Dieses Getränk beinhaltet Erdbeeren, Zucker, Wasser und Eis.

In einer wohl logischen Verbindung von beiden Bedeutungen kann kandungan auch „Leibesfrucht“ bedeuten. Dieses Wort ist eher in der Alltagsssprache gebräuchlich, während es in der Medizin noch einen Fachausdruck janin gibt.


Minimalpaare

Mai 18, 2008

Minimalpaare sind Wörter, die sich lediglich in einem Segment unterschieden und die man daher auch ziemlich einfach verwechseln kann. Hier ein paar Beispiele:

Unterschiedliches Segment am Wortanfang:

  • parah „schwerwiegend“ (Krankheit, Wunde)
  • darah „Blut“
  • marah „wütend“

Unterschiedliches Segment in der Wortmitte:

  • bahas „diskutieren“
  • balas „antworten“
  • batas „Grenze“ (das Verb wäre membatasi)

Unterschiedliches Segment am Wortende:

  • peran „Rolle“ (vgl. diesen Eintrag)
  • perang „Krieg“
  • pérak „Silber“ (zugegebenermaßen weicht hier der Vokal ab)

Kein sooo perfektes Minimalpaar, aber auch leicht verwechselbar:

  • perut „Bauch“
  • peluk „umarmen“

Weitere leicht verwechselbare Wörter gern in den Kommentaren hinterlassen!


segar vs. segera vs. segala

Mai 3, 2008

Zwei Wörter, die ich immer verwechsle: segar und segera, und dann noch ein weiteres ähnliches Wort, segala.

segar

bedeutet „frisch“. ikan segar „frischer Fisch“, roher Frisch übrigens ikan mentah:

  • Kami membeli buah segar di tepi jalan.

Eselsbrücke: Der Fisch ist gar.

segera

bedeutet „sogleich, sofort, bald (i.S.v. in der nahen Zukunft)“.

  • Saya yakin pasar akan segera kembali seperti dulu.

Eselsbrücke: gera-de noch ein bißchen.

segala

bedeutet „alle“ und stammt aus dem Sanskrit: sakala „alles“. Im Indonesischen hat es die Konnotation „jede Art von, jedwede“. S.a. diesen Eintrag zu Wörtern, die „alles“ bedeuten können.

  • Segala bantuan yang diberikan kepada pengusaha kecil, baik petani maupun pedagang, harus dilaporkan.

Umgangssprachlich kann es auch in der Bedeutung „und so“ gebraucht werden (vergleichbar dem englischen and stuff)

  • Dia sok pakai Bahasa Inggris segala.

Eselsbrücke: Prominente aus allen Bereichen waren bei der Gala vertreten.

Den Rest des Beitrags lesen »


Irian, Papua, Neuguinea, Papua-Neuguinea…

April 28, 2008

Die zweitgrößte Insel der Welt weist eine ungeheure ökologische und soziale Vielfalt auf: nicht nur weist die Insel, die mit rund 786.000km² weniger als 0.5% der Landfläche der Erde einnimmt, etwa 5-10% aller biologischen Spezies auf, sondern die 7,1 Millionen Einwohner sprechen zudem über 1.000 Sprachen. Die Sprachen der Küstenbewohner sind dabei großenteils austronesische Sprachen, die übrigen teilen sich in mehrere Papua-Sprachfamilien auf (einige der Papua-Sprachfamilien erstrecken sich zudem auf weitere Gebiete in Ostindonesien, wie den Molukken und Nusa Tenggara Timur). In diesem Beitrag soll es jedoch vor allem um die Benennungen für die Insel gehen.

Wikipedia

(Die Karte zeigt die Aufteilung der Insel: die zwei indonesischen Provinzen im Westteil, Papua Barat (hellgrün) und Papua (dunkelgrün), das Hauptgebiet des Staates Papua-Neuguinea (beige) im Ostteil.)

Kurze Geschichte der Namen Neuguineas und seiner Landesteile

Der portugiesische Entdecker Jorge de Menezes stieß 1526 auf die Westspitze der Insel (manche Berichte sprechen auch von der Insel Waigeo, die der Hauptinsel vorgelagert ist) und nannte sie Ilha dos Papuas. Der Begriff Papua wurde dann für die portugiesische Einflußsphäre zwischen der Vogelkop-Halbinsel und Halmahera von den Molukken verwendet. Ein spanischer Entdecker namens Yñigo Ortiz de Retez nannte die Insel 1545 Nueva Guinea („Neuguinea“), weil er sich beim Anblick der Bewohner an die Einwohner von Afrikanisch-Guinea erinnert fühlte. Im Sprachgebrauch der meisten europäischen Sprachen, so auch dem Deutschen, hat sich Neuguinea als Bezeichnung für die gesamte Insel durchgesetzt.

Bis in 19. Jahrhundert blieb die Insel jedoch von den europäischen Kolonialisierungsbestrebungen unbehelligt, ganz im Gegenteil zu den Molukken (Gewürzinseln), von denen die Portugiesen im 16. Jahrhundert von den Niederländern vertrieben wurden. Erst 1828 erhob die Vereenigde Oostindische Compagnie Anspruch auf den Teil der Insel westlich des 141. Längengrads, wobei sie sich zunächst auf die Vogelkop-Halbinsel beschränkten. Schließlich kam es 1884 zu einer Vereinbarung zwischen drei europäischen Kolonialmächten. Der Westteil blieb als Holländisch-Neuguinea (bzw. Nederlands Nieuw-Guinea (N)) bei den Niederlanden, der Ostteil wurde aufgeteilt: der Norden kam an Großbritannien und der Südteil ans Deutsche Reich, das seinen Platz an der Sonne suchte. Britisch-Neuguinea kam 1902 unter dem Namen Territory of Papua praktisch unter australische Verwaltung (obwohl es offiziell britischer Besitz blieb). In Deutsch-Neuguinea (auch Kaiser-Wilhelms-Land genannt) verlagerte sich der Schwerpunkt der kolonialen Aktivität auf die der Hauptinsel nordöstlich vorgelagerten Insel Neupommern (heute Neubritannien).

Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 besetzte Australien die deutsche Kolonie, und erhielt 1920 ein Völkerbundmandat für das New Guinea Territory. Nach der Besetzung durch die Japaner im Zweiten Weltkrieg wurden die beiden Territorien des Ostteils unter dem Namen Territory of Papua and New Guinea unter gemeinsame australische Verwaltung gestellt. 1972 erreichte das Territory of Papua and New Guinea die Unabhängigkeit unter dem Namen Papua-New Guinea. Eine der vier Regionen des Landes trägt den Namen Papua, und besteht aus den folgenden fünf Provinzen und dem Hauptstadtdistrikt:

Nach der Unabhängigkeit Indonesiens von den Niederlanden nach dem Zweiten Weltkrieg verblieb West-Neuguinea bei den Niederlanden, die unter zunehmendem Dekolonialisierungsdruck der Vereinten Nationen standen. Niederländische Bestrebungen, der Kolonie die Unabhängigkeit zu gewähren oder mit dem Territory of Papua and New Guinea als eigenständigen Staat zu vereinigen, stießen auf erheblichen Widerstand seitens der indonesischen Regierung, die 1963 schließlich erreichen konnte, daß der Westteil unter indonesische Oberhoheit gestellt wurde.

West-Neuguinea wurde von indonesischer Seite in Irian Barat umbenannt. 1973 wurde die Provinz von der Suharto-Regierung in Irian Jaya, welches für den indonesischen Sieg (Sanskrit Jaya) stand. Nach dem Fall Suhartos 1998 kam es zu verschiedenen verwaltungstechnischen Umwälzungen: zum einen beschloß die Regierung im Jahr 1999, die Provinz in drei Provinzen aufzuteilen, mit den Namen Irian Jaya Barat (West-Irian Jaya), Irian Jaya Tengah (I) (Zentral-Irian Jaya) und Irian Jaya Timur (Ost-Irian Jaya). Der Beschluß, der auf erheblichen Widerstand der einheimischen Bevölkerung stieß, wurde 2003 vom Obersten Gericht als ungültig erklärt, obwohl die Abspaltung von West-Irian Jaya wegen der bereits verwirklichten Errichtung provinzieller Institutionen vom Gericht hingenommen wurde. Zusätzliche Konfusion wurde durch einen Namensänderung bewirkt: 2001 wurde die gesamte Provinz Irian Jaya in Papua (E) umbenannt, wobei nach der Gerichtsentscheidung Unklarheit bestand, ob die neue Provinz Irian Jaya Barat oder Papua Barat heißen sollte. 2007 erging schließlich ein Beschluß, daß der Name Papua Barat (I) lauten solle. (Quellen: Gwillim Law (E) und United Kingdom’s Permanent Committee on Geographical Names (E))

(Hier eine weitere Übersicht über die Geschichte des Westteils)

Der Ursprung der Namen

Wir wollen die Etymologien der verschiedenen bisher angesprochenen Namen in alphabetischer Reihenfolge besprechen:

Guinea

Die Insel als ganzes wird im europäischen Sprachraum ja in der Regel Neuguinea/New Guinea/Nieuw Guinea/Nueva Guinea usw. genannt. Guinea bezeichnet das Gebiet um den Golf von Guinea. Normalerweise wird angeführt, daß Guinea eine korrumpierte Form des Namens Ghana sei, den die Portugiesen im arabischen Maghreb aufgeschnappt hätten. In diesem philologischen Artikel führt der Autor jedoch an, daß dies unwahrscheinlich sei und plädiert für eine Entlehnung aus dem Berber, aguinao, welches „Schwarzer“ bedeute.

Im Indonesischen wurde zunächst der Begriff Nieuw Guinea bzw. Guinea Baru für die Insel verwendet, aber mittlerweile ist dies nicht mehr der Fall. Zwar gibt es den Begriff Nugini noch, aber er steht nur im Zusammenhang mit dem Landesnamen Papua Nugini, nicht mit der Insel als solcher.

Irian

Hierzu gibt es zwei Thesen. Die eine, häufig gehörte Erklärung ist, daß es sich hierbei um ein Akronym handelt, I.R.I.A.N., welches für den folgenden Slogan stehen soll:

  • Ikut Républik Indonésia Anti Nederland „Mit der Republik Indonesien gegen die Niederlande“

Dies wird jedoch schon aus sprachlichen Gründen angezweifelt, denn ikut geht nicht gut mit anti zusammen, und statt Nederland war eigentlich die Bezeichnung Belanda für die Niederlande geläufiger. Außerdem nannte die neue indonesische Regierung die Insel eben erst mal nicht Irian, was sich ja angeboten hätte, wenn sie diese Bezeichnung als Slogan aufgestellt hätte.

Außerdem soll die Bezeichnung schon vor der Unabhängigkeitsbewegung in Gebrauch gewesen sein, und zwar im Biak, einer austronesischen Sprache, die auf einer der Hauptinsel vorgelagerten Insel gesprochen wird, eine Bezeichnung für die Insel Neuguinea sein. Allerdings scheint dies nur in einigen Dialekten der Fall zu sein, in manchen Gegenden soll Irian „Sklave“ bedeuten. (Quelle)

Der Zusatz jaya in Irian Jaya bedeutet „Sieg“, genauso wie in Jakarta, das ebenfalls in Erinnerung an einen glorreichen Sieg so genannt wurde. Auch der Name der Hauptstadt unterstreicht den Anspruch derjenigen, die zum jeweiligen Zeitpunkt die Macht ausgeübt haben:

  • Hollandia (1910-1962)
  • Kota Baru (1962): bei der Übergabe der niederländischen Kolonie an die Indonesier wurde die Stadt zunächst in „Neue Stadt“ umbenannt.
  • Sukarnopura (1963-1968): Schließlich wurde die Stadt nach dem Präsidenten Sukarno „Sukarno-Stadt“ genannt.
  • Jayapura (1968-): Nach dem Sturz Sukarnos wurde die Stadt schließlich zur „Stadt des Sieges“.

Papua

Dieses Wort soll von einem malaiischen Wort stammen, das „kraushaarig“ bedeutet. Nun hatte das Sultanat von Tidore (westlich von Halmahera) lange eine Vormachtstellung in der Region, u.a. auch in den Inseln westlich von der Hauptinsel. Die Herrscher von Tidore sollen mit dem Wort ihre Sklaven bezeichnet haben (ob nur von Papua oder ingesamt, belibt unklar), und so soll es daher nach dem Zweiten Weltkrieg auch Widerstand von einigen Einwohnern Papuas gegen diese Bezeichnung gegeben haben (während die Bewohner des Ostteils, der schließlich zum Staat Papua-Neuguinea wurde, keine solchen Bedenken hatten). Es stimmt natürlich ein wenig skeptisch, wenn sowohl Irian und Papua die Bedeutung „Sklave“ haben können. Aber daß Irian die offizielle Bezeichnung der indonesischen Regierung seit 1963 gewesen ist und dementsprechend die Bezeichnung in der Bevölkerung unpopulär war, hat wohl den Ausschlag zur Änderung in Papua gegeben. (Quelle)

Nach der Aufteilung in die zwei Provinzen Papua und Papua Barat wird nun der eher religiös inspirierte Begriff Tanah Papua (Land Papua) für den Westteil insgesamt verwendet. (Quelle)


alles

April 24, 2008

Es gibt einige Wörter, die im Indonesischen für „alles, alle“ verwendet werden können. In einer einer Artikelserie übersetzt der Blogautor Kapitel aus der Stilfibel Membina Bahasa Indonesia Baku („Richtiges Indonesisch erlernen“) von Yus Badudu ins Japanische. In einem Kapitel geht es um den Unterschied zwischen den Wörtern seluruh, semua und segala, die in der Regel mit „alles, alle“ oder „gesamt“ übersetzt werden.

seluruh

Dieses Wort bezeichnet etwas in seiner Gesamtheit, also statt „alles“ eher „gesamt“.

  • seluruh dunia: die ganze Welt
  • seluruh tubuh: der ganze Körper
  • di seluruh negeri: im ganzen Land
  • seluruh rakyat: das ganze Volk: es bezeichnet also nicht auf jeden einzelnen Bürger individuell, sondern auf die Bürger als Gesamtheit, als Volk.

Ein Synonym ist segenap. Z.B.

  • segenap tubuh anak itu berkudis. „Dieses Kind hat Krätze am ganzen Körper.“ ist bedeutungsgleich mit seluruh tubuh anak itu berkudis.

semua

Dieses Wort betont den Sachverhalt, daß etwas zahlreich ist. Z.B.

  • Semua orang kagum kepadanya. „Alle Menschen waren von ihm beeindruckt.“
  • Semua yang dikerjakannya tak ada yang bérés. „Nicht eines von den Dingen, die er durchgeführt hat, ist ordentlich (durchgeführt worden).“ (semua yang kann häufig mit „alles, was“ übersetzt werden: „Alles, was er durchgeführt hat, ist nicht ordentlich.“)

Ein formales Synonym ist sekalian:

  • Allah memelihara sekalian orang yang percaya akan Dia. „Allah sorgt für alle, die an ihn glauben“. (LDTI)

segala

wie an anderer Stelle schon erwähnt, bedeutet dieses Wort, das aus dem Sanskrit stammt (sakala „alles“), „alle“ im Sinne von „jede Art von, jedwede“. Im Gegensatz zu semua unterstreicht segala, daß es sich um viele verschiedene Einzelelemente handelt.

  • Segala perbuatannya tak ada yang bercela. „Von allen seinen Handlungen (ganz gleich, um welche es sich handelt), ist keine zu beanstanden.“
  • Segala sesuatu yang terjadi pada diri kita sudah ditentukan oleh tuhan. „Jedes einzelne, das uns geschieht, ist uns bereits durch Gott vorbestimmt.“

Im ersten Satz läßt sich segala durch semua ersetzen, im zweiten jedoch nicht.

Weitere Wörter

LDTI hat noch weitere Wörter, die die Bedeutung „alle(s)“/“ganz“ aufweisen. Da dies jedoch von der Verwendung des Wortes „all“ im Englischen ausgeht, kann dies ein wenig vom deutschen Sprachgebrauch abweichen. Im übrigen folgt eine kurze Liste:

Den Rest des Beitrags lesen »


istiméwa und peristiwa

April 18, 2008

Zwei Wörter, die ich manchmal verwechsele und die auch deswegen schwierig zu merken sind, da beide aus dem Sanskrit stammen…

istiméwa

„besonders/speziell“, vom Sanskrit àstàm eva „so sei es!“

  • Saya pernah berkunjung ke California. Menurut saya tidak ada yang istiméwa di sana.

Es gibt noch ein anderes Wort für „besonders/speziell“, khusus,das aus dem Arabischen stammt. Laut LDTI besteht der Unterschied jedoch darin, daß istiméwa etwas Außergewöhnliches bezeichnet, etwas, das ob seiner Einzigartigkeit heraussticht. khusus steht mehr für etwas Besonderes/Spezielles im Sinne von „nicht allgemein, gewöhnlich“:

  • Meréka belajar di sekolah khusus.

peristiwa

„Geschehnis (event), Vorfall (incident)“, vom Sanskrit prastàva „Gelegenheit“

    • Rupanya ada peristiwa yang menyedihkan, Bibi.

    Laut LDTI ist peristiwa gleichbedeutung mit dem malaiischen kejadian:

    • Menurut Seksi Jasa Meteorologi, kejadian ini disebabkan angin panas dari Australia.

    Laut KII bedeutet peristiwa auch „Phänomen“, aber Wikipedia scheint neben fénoména vor allem „natürliches Symptom“, gejala alam, zu bevorzugen. Auch alleinstehend kann gejala so etwas wie „soziales Phänomen, Trend in einer Gesellschaft“ bedeuten:

    • Kenakalan remaja itu gejala yang cukup umum di kota-kota besar.

    Den Rest des Beitrags lesen »


    Packen

    März 29, 2008

    Es soll hier kurz ums Reisegepäck gehen. Das Gepäck wird zwar in Flughäfen bagasi genannt, aber üblicherweise ist die Rede von barang-barang:

    • Barang-barang saya masih di mobil.

    Das Gepäck packen ist mengepak barang-barang, das Gepäck auspacken ist membongkar barang-barang.

    • Mungkin kecapaian setelah mengepak barang-barang semalam.
    • Kami parkirkan si Black Terry di belakang Guest House ini, selanjutnya kami mulai membongkar barang-barang dan perbekalan yang kami bawa dari rumah tadi pagi.

    membongkar hat jedoch auch Bedeutungen wie „auseinandernehmen (Geräte)“ und „(meist unerlaubt) Zugang verschaffen“, gibt es auch Beispiele wie:

    • Aku ingat ibuku sering membaca buku harianku, kartu-kartu dari temanku, surat-surat cinta dari mantan pacarku (sekarang suamiku) dan ibuku sering membongkar barang-barang pribadiku tanpa sepengetahuanku.

    Vorsicht: membungkus würde mehr so etwas wie „einpacken“ bedeuten, wie auch in dem Gericht nasi bungkus:

    • Lebih baik saya yang membungkus hadiahnya.

    Den Rest des Beitrags lesen »


    bagus v. baik

    März 27, 2008

    Zwei Wörter, die leicht verwechselt werden können, sind bagus und baik, die häufig als „gut“ wieder gegeben werden. Grundsätzlich kann man sagen, daß sich bagus auf externe Qualitäten bezieht, und baik auf inhärente. Vielleicht hilft es als Eselsbrücke, sich zu merken, daß bagus ursprünglich aus dem Javanischen stammt und „gutaussehend“ bedeutet.

    Was die Wörterbücher sagen

    LDTI hat folgende Bedeutungen für bagus:

    • excellent, impressive, great, terrific, fantastic, really good

    und für baik:

    • good, in good condition
    • kind, good-hearted, nice
    • competent

    Und KII für bagus:

    • fine, good
    • good, exemplary

    und für baik:

    • good, fine, kind
    • healthy

    OK, nicht übermäßig hilfreich.

    Noch ein paar mehr Beispiele

    Wie gesagt, bagus bezieht sich also eher auf äußerliche Eigenschaften, während baik sich auf innerliche bezieht. Zum Beispiel heißt es ja auch Bahasa Indonésia yang baik dan benar „richtiges und gutes Indonesisch“.

    Häufige Kollokationen auch:

    • orang baik: guter Mann
    • lagu bagus: ein schönes Lied.

    Für baik noch:

    • Rok itu jangan dibuang. Masih baik. „Wirf dieses Kleid nicht weg. Es ist noch gut (im guten Zustand).“

    Mr. Arbee hat noch folgende Hinweise:

    • Cuacanya bagus. Das Wetter ist schön.
    • Cuacanya baik. Das Wetter ist gut.

    Ob es nun subtile Unterschiede in der Bedeutung gibt, bleibt zu entscheiden den Muttersprachlern überlassen…
    Nun noch ein interessantes Beispiel:

    • Buku ini bagus. Dieses Buch ist gut.

    Wohingegen:

    • ? Buku ini baik. Dieses Buch ist gut.

    Aber in einem leicht abgewandelten Kontext geht es wieder:

    • Buku ini baik  untuk  anak-anak. Dieses Buch ist gut für Kinder.

    Als Interjektionen im Gespräch

    Beide können im Gespräch als sog. „Ein-Wort-Ausrufe“ verwendet werden.

    baik oder baik-baik zunächst als Antwort auf die Frage apa kabar? „wie geht’s“, und zwar wenn’s gut geht.

    Dann hat baik noch zwei weitere Funktionen:

    • als Bestätigung, daß man eine Anweisung o.ä. verstanden hat „sehr wohl“, mit leichtem servilen Unterton
    • um zu signalisieren, daß man mit einem Gesprächsthema abgeschlossen hat und zum nächsten kommen möchte, oder daß man die Aufmerksamkeit der Zuhörer darauf, was man als nächstes tun oder sagen wird, richten möchte(ähnlich dem englischen okay, right)

    bagus hingegen bedeutet als Ausruf „toll, großartig, super!“

    Als Adverbien

    Beide können als Adverbien eingesetzt werden. baik eher in der Form baik-baik oder dengan baik.

    • Perhatikan baik-baik. „Paß gut auf“ (LDTI)
    • Pantas juga kita kalah. Meréka bermain bagus sekali. „Kein Wunder, daß wir verloren haben. Sie haben sehr gut gespielt.“

    Weitere Bemerkungen zu baik


    baik-baik kann auch als Adjektiv verwendet werden, dann bedeutet es soviel wie „respektabel, ehrenhaft, unverdorben“:

    • Dia dari keluarga baik-baik. „Sie stammt aus einer respektablen Familie“. (LDTI)

    Außerdem können lebih baik und sebaiknya im Sinne vom „am besten tun sollen“ (wie englisch better had) verwendet werden:

    • Lebih baik jangan ke sana dulu. „Es wäre besser, vorerst nicht dorthin zu gehen.“ (LDTI)
    • Sebaiknya Ibu jangan duduk di situ. „Ich würde Ihnen raten, sich nicht dorthin zu setzen, meine Dame.“ (LDTI)

    sudah baik bedeutet auch „geheilt, wieder gesund“:

    • Kemarin kerongkongannya sakit, tetapi hari ini sudah baik. „Gestern hatte sie Rachenbeschwerden, aber heute geht’s ihr wieder gut.“

    Als (formellere) Variante in der Bedeutung „freundlich, gutherzig“ kann auch baik hati eingesetzt werden (man beachte die Reihenfolge).

    Weitere Bemerkungen zu bagus

    Bagus spielt auch in Namensbestandteilen eine Rolle, und da das Wort aus dem Javanischen stammt, natürlich auf Java, sowie auf dem von der javanischen Kultur stark beeinflußten Bal.

    • In Java ist Gus, die Abkürzung von Bagus, oft eine Bezeichnung, um kleine Jungen zu rufen. Außerdem ist Gus der Titel, der dem Sohn des kiai, des Vorstehers einer islamischen Pesantren-Schule gegeben wird. Dies ist der Grund, warum der ehemalige indonesische Präsident Abdurrahman Wahid den Spitznamen Gus Dur trägt. Als Sohn eines kiai hatte er diesen Spitznamen schon von klein auf, und Dur ist von Abdurrahman.
    • In Bali tragen die Anhörigen der Brahmanen-Kaste besondere Namen, für Männer ist es Ida Bagus, für Frauen Ida Ayu (ayu bedeutet „schön“, sozusagen das Gegenstück zum männlichen bagus, wie indonesische cantik und ganteng). Zur balinesischen Namensgebung werde ich zur gegebener Zeit noch einen Beitrag verfassen.

    Ayo

    März 22, 2008

    Dies ist eine Partikel, um eine Aufforderung auszudrücken, die den Hörer und den Sprecher mit einschließt, also in etwa dem dt. „laßt uns“ oder dem engl. „let’s“ vergleichbar. Sie steht in der Regel am Satzanfang. Laut LDTI kann dies einen Beigeschmack von Ungeduld aufweisen, wie z.B. in

    • Ayo makan. Aku sudah mau pergi. „Iß zu, ich will weg von hier.“ (LDTI)

    Aber im Untertitel von diesem Blog natürlich nicht….

    • Ayo belajar Bahasa Indonésia. „Laßt uns Indonesisch lernen.“ (LDTI)

    yuk ist gemeinhin als informale Variante von ayo bekannt. Es hat im Gegensatz zu ayo die Tendenz, am Satzende aufzutauchen (insofern ist yuk tatsächlich lediglich ayo mit Ausfall des /a/, und das k vielmehr ein orthographisches Konstrukt, da ein finales /k/ ja in der Regel eh wie ein Glottalverschluß gesprochen wird.

    • Nonton, yuk. „Komm, laß uns einen Film gucken gehen“. (LDTI)

    Dann gibt es als formaleres Wort noch mari, welches häufig von kita gefolgt wird:

    • Mari kita berangkat. „Laßt uns gehen/aufbrechen.“ (LDTI)

    Die Anfügung der Partikel -lah macht es noch formaler:

    • Marilah kita memilih partai yang menjanjikan kehidupan baru. „Laßt uns für die Partei stimmen, die ein neues Leben verspricht.“ (LDTI)

    Zusammenfassend in der Reihenfolge der Formalität:

    marilah > mari > ayo > yuk.

    Im Gegensatz zu ayo und yuk hat mari jedoch noch eine andere Bedeutung, es wird verwendet, um jemanden einlandend aufzufordern, etwas zu tun:

    • Mari masuk. „Bitte treten Sie ein“ (LDTI)

    oder als Antwort auf permisi:

    • A: Permisi, pak. B: Mari. A: Entschuldigen Sie, der Herr. B: Keine Ursache.


    benar und betul

    März 21, 2008

    Zwei Wörter, die ähnlich klingen und die sich zudem in ihrer Bedeutung überschneiden..

    • benar bedeutet grundsätzlich „wahr“: Kalau mémang benar dia ditangkap, mengapa polisi belum menélpon?
    • betul bedeutet grundsätzlich „richtig“: Mémang Anda betul bahwa kata Cina sudah diterima di dunia internasional.

    Entsprechend auch die Bedeutung der abgeleiteten Verben: membenarkan heißt eher „richtigstellen, bestätigen, verifizieren“, und membetulkan eher „korrigieren“.

    • Ia membenarkan bahwa pada malam itu ia baru pulang sekitar jam sebelas.
    • Masih ada waktu untuk membetulkan kesalahnmu itu.

    Außerdem kann membenarkan auch „für (moralisch) richtig erklären“, und membetulkan „etwas richtig hinstellen, positionieren“:

    • Saya tidak membenarkan tidakannya.
    • Saya harus membetulkan letak gambar itu.

    Manchmal erscheinen die beiden Wurzeln jedoch austauschbar. Das fängt damit an, daß die feste Fügung, die „gutes und richtiges Indonesisch“ bezeichnet, Bahasa Indonésia yang baik dan benar ist und nicht etwa yang baik dan betul. Einige andere Ableitungen der beiden Wurzeln scheinen austauschbar zu sein:

    • betul-betul und benar-benar sind beides Adverbien, die „wahrlich, wirklich“ (genauso wie sungguh bzw. sungguh-sungguh) bedeuten:
      • Dia benar-benar bekerja keras.
      • Dia betul-betul percaya ada hantu yang tinggal di pohon ini.
    • sebenarnya und sebetulnya bedeuten beide „eigentlich, tatsächlich“ (engl. actually, in fact), wobei laut Quinn letzteres formaler ist:
      • Angin dingin tersebut, yang sebenarnya membawa air, tidak sempat menjadi air.
      • Selema sepuluh tahun terakhir ini, film Indonésia sebetulnya berjalan di tempat.

    Meines Wissens kann man jedoch nur betul im Gespräch verwenden, um im Gespräch die Übereinstimmung mit dem Gesprächspartner zu unterstreichen.

    Es kann jedoch vorkommen, daß trotz der grundsätzlich vorhandenen Unterschiede in der Grundbedeutung auch die Wurzeln betul und benar und die abgeleiteten Verben als Synonyme verwendet werden. Also auf der Hut sein…

    Edit: Und noch ein Unterschied: kebenaran bedeutet, wie erwartet, „Wahrheit“ (in Malaysia auch noch „Erlaubnis“), aber kebetulan bedeutet nicht etwa „Richtigkeit“ sondern „Zufall“ und „zufällig“.

    Den Rest des Beitrags lesen »


    sehr

    März 16, 2008

    Es gibt im Indonesischen mehrere Wörter, die als Intensifikatoren fungieren können, vergleichbar dem deutschen Wort „sehr“. Üblicherweise sind es Adjektive oder Adverbien, die intensiviert werden, aber auch gewisse (meist Emotions-)Verben wie „mögen, ärgern“ gehören dazu. Der Einfachkeit halber werde ich im folgenden jedoch von Adjektiven sprechen.

    sekali (nachgestellt)

    Abgeleitet von kali, ist dies ein häufig verwendetes Wort, das dem Adjektiv nachgestellt wird.

    • Banyak sekali orang yang berbelanja di pasar.
    • Saya marah dan merasa kecewa sekali.

    sangat (vorangestellt, u.U. nachgestellt)
    Dieses Wort ist recht formal und wird dem Adjekt vorangestellt. Das KII führt an, daß es auch nachgestellt möglich sei, jedoch ist die vorangestellte Variante laut google weitaus häufiger als die nachgestellte.

    • Ongkos administrasi sangat tinggi.
    • Saya sangat mengerti.

    amat (vorangestellt, ugs. nachgestellt)

    Genauso wird dieses Wort dem Adjektiv vorangestellt. In der populären Umgangssprache wird es auch nachgestellt, was dem ganzen jedoch einen starken umgangssprachlichen Anstrich verleiht.

    • Kau amat membencinya sejak itu?
    • Marah amat si Lina.

    betul & benar (nachgestellt)

    Diese Wörter bedeuten „richtig“ bzw. „wahr“ und werden in der Umgangssprache als Intensifikatoren verwendet, indem sie dem Adjektiv nachgestellt werden.

    • Énak betul ayam ini.
    • Film itu bagus benar.

    habis (nachgestellt)

    In der populären Umgangssprache kann auch habis, oder mit Ausfall des /h/, abis in einer verstärkenden Bedeutung verwendet werden, wobei es dem Adjektiv nachgestellt wird:

    • Dia cantik habis!

    banget & pisan (nachgestellt)

    Diese Wörter entstammen dem Javanischen bzw. dem Sundanesischen, zwei Sprachen, die großen Einfluß auf das Jakarta-Indonesische haben, so daß beide Ausdrücke Eingang in die populäre Umgangssprache der Bahasa Indonesia gefunden haben. Sie werden dem Adjektiv nachgestellt; wahrscheinlich ist das javanische banget verbreiteter als das sundanesische pisan.

    • Soalnya, gua malu banget ama temen-temen.
    • Mahal pisan!

    Weitere Wendungen

    Es folgen ein paar Kombinationen und zusammengesetzte Fügungen, die in der Regel eine weitere Intensivierung bewirken, d.h. die Bedeutung „extrem, äußerst“ annehmen.

    Die Kombination tidak begitu bedeutet „nicht sehr“:

    • rumahnya tidak begitu besar.

    Dann wäre einen Kombination aus amat und sangat zu nennen, die „extrem“ bedeutet und dem Adjektiv vorangestellt ist.

    • dia amat sangat kaya.

    Die Kombination aus sangat und sekali wiederum bedeutet „äußerst“:

    • Tutorial ini sangat bagus sekali.

    Eine umgangssprachliche Fügung, die dem Adjektiv nachgestellt wird, ist setengah mati „halbtot“:

    • Ketika sampai di rumah Nani terkenjut setengah mati.

    Dann gibt es eine Reihe von Zusammensetzungen mit bukan und einem anderen Wort: bukan main, bukan kepalang und bukan buatan. Sie können dem Adjektiv entweder vorangehen oder ihm folgen, wobei dieses in der Regel mit -nya markiert sein muß, obwohl bei der Hintanstellung auch Fälle ohne -nya vorkommen. (Wie formal oder nicht formal diese Ausdrücke sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis.)

    • Di belakang gedung fakultas kedokteran di Salemba ada sebuah rumah sakit yang bukan main besarnya.
    • Bukan kepalang beraninya dan cerdiknya.
    • Saya malu bukan buatan.

    Den Rest des Beitrags lesen »


    negara – negeri

    März 11, 2008

    Zwei lautlich und semantisch sehr ähnliche Wörter, die überdies denselben Ursprung haben, nämlich nāgarī, was im Sanskrit „Stadt“ bedeutet. Dieses Wort mag bekannt sein aus dem Namen der für das Sanskrit gebräuchlichen Schrift, Devanāgarī; der Name war ursprünglich Nāgarī, sozusagen „städtische Schrift“, wobei später noch Deva „Gott“ hinzugefügt wurde. Auf dem Vorläufer der Devanāgarī-Schrift basieren übrigens die meisten indischen und südostasiatischen Schriften.

    Nun zur Unterscheidung der beiden Wörter im Indonesischen:

    negera

    vor allem als Nomen gebräuchlich, in den zwei Bedeutungen „Land“ und „Staat“

    • Land: Di seluruh negara hanya ada satu orang yang berani bicara seperti Pak Permadi.
    • Staat: Uang itu uang negara.

    Einige Zusammensetzungen mit negara

    • kepala negara:Staatsoberhaupt
    • milik negara: Staatsbesitz
    • negara bagian: Bundesstaat, Bundesland

    und heute häufig zusammengeschriebene Komposita mit anderen Elementen aus dem Sanskrit:

    • warganegara:(Staats-)Bürger
    • mancanegara: ausländische Länder

    negeri

    Vor allem als Adjektiv gebräuchlich, in der Bedeutung „staatlich“

    • Cari sekolah? Swasta atau negeri.

    Häufig verwendete Zusammensetzungen sind

    • universitas negeri: staatliche Universität
    • sekolah negeri: staatliche Schule
    • pegawai neger: Beamter
    • di dalam neger: im Inland
    • luar negeri: im Ausland
    • Menteri Dalam Negeri (Mendagri): Innenministerium
    • Menteri Luar Negeri (Menlu): Außenministerium

    Es ist eine seltener gebrauchte Alternative zu negara „Land“:

    • Dia penjahat nomor satu di negeri ini.

    Allerdings wird es auch in Zusammensetzungen mit Ländernamen gebraucht, wie Negeri Bélanda, Negeri Mesir. LDTI behauptet, daß das im Falle von Bélanda obligatorisch sei, allerdings scheint dies nicht der Fall zu sein. Ähnlich ist die Fügung di negeri orang „im Ausland (wörtl. im Land von (anderen ) Menschen).

    Fazit

    Beide Wörter können „Land“ bedeuten, doch nur negara kann „Staat“ bedeuten, und nur negeri „staatlich“, und nur negeri kann zusammen mit Ländernamen verwendet werden. Eine Eselsbrücke mithilfe des Japanischen: kokka heißt „Staat“, kuni „Land“ und kokuritsu „staatlich“.

    Den Rest des Beitrags lesen »


    Titel

    März 2, 2008

    Dem deutschen Wort „Titel“ entsprechen im Indonesischen zwei Wörter:

    1. Wenn es sich um einen Titel einer Sache handelt wie einen Buchtitel, dann judul. Vgl. halaman judul „Titelseite“, judul tambahan „Untertitel“.
    2. Wenn es sich um einen Titel eines Menschen handelt, wie einen akademischen Titel, dann gelar. Saya ingin meraih gelar doktor. „Ich möchte einen Doktortitel machen.“ (KII)

    Quiz 1: Synonyme (Grundstufe)

    Februar 24, 2008

    Sejak umur 10 tahun, ia sudah gemar melukis bersama saudara-saudaranya.

    Welches der folgenden Wörter ist ein Synonym für melukis:

    A. menyanyi
    B. menggambar
    C. memancing
    D. memasak

    Den Rest des Beitrags lesen »