News-Updates

November 9, 2008

Nach heftigen Diskussionen wurde am 31. eine redividerte Version des Pornographie-Gesetzentwurfs vom Parlament verabschiedet. Touristen müssen an ausgewählten Stränden keine Angst davor haben, sich im Bikini zu zeigen, und auch kulturelle und traditionelle Ausnahmen wurden stärker verankert. Dennoch sind die Gegner überhaupt nicht zufrieden. Die Regierung von Bali hat angekündigt, das Gesetz vollends zu ignorieren. (Artikel aus der L.A. Times)

 

Und das lange Warten hat ein Ende: gestern morgen wurden die drei zum Tode verurteilten Bali-Bomber hingerichtet. Seit Tagen sind die Sicherheitsbehörden im gesamten Land, aber besonders in der Hauptstadt Jakarta und im Touristenziel Bali in Alarmbereitschaft. Die Verurteilten hatten für den Fall ihrer Hinrichtung Vergeltungsmaßnahmen ihrer Anhänger angedroht. Bis jetzt ist es ruhig geblieben, hoffen wir, daß es so bleibt. Ich bin selbst zufällig gerade in Bali, und die üblichen Touristenplätze sind auffällig ruhig. Dies kann jedoch auch daran liegen, daß zur Zeit Nebensaison ist und auch keine großen Veranstaltungen anstehen wie im Monat zuvor die Asia Beach Games 2008. Aufgrund der australischen Schoolies Week (eine Art australischer Version der spring break) werden jedoch ab Ende nächster Woche eine Menge australischer Schüler in Bali erwartet, die sich wohl auch von der erneuten Reisewarnung der australischen Regierung nicht werden beeindrucken lassen. (Artikel aus dem Guardian)


In Gedenken an den 11. September

September 11, 2008

gebe ich hier den ersten Absatz aus der indonesischsprachigen Wikipedia wieder:

Serangan 11 September 2001 ialah empat serangan terorisme yang terjadi pada tanggal 11 September 2001. Mereka mengambil empat pesawat dan menabrakkan ketiganya ke bangunan di Amerika Serikat. Sebenarnya targetnya ada empat bangunan, namun pada kasus terakhir, para teroris gagal. Sekitar 3.000 orang tewas dalam serangan terorisme ini.

Hier noch eine Meldung der Tageszeitung Kompas, die anscheinend auf einem CNN-Bericht basiert: 11 September diperingati dalam keharuan.

Später möchte ich noch eine Auswahl aus der indonesischsprachigen Blogosphäre zu diesem Anlaß nachliefern.

Den Rest des Beitrags lesen »


Obamas Indonesisch

Juli 14, 2008

Es ist vielen bekannt, daß Obama, obwohl in Hawai’i geboren, vier Jahre seiner Kindheit in Jakarta verbracht hat. Seine Mutter hatte nach der Scheidung von seinem kenianischen Vater einen Javaner geheiratet. Nun wurde auf dem Language Blog die Frage aufgeworfen, wie es denn um Obamas Indonesisch steht.

Der bisherige Stand scheint widersprüchlich zu sein. Manche Quellen sagen, daß er nie richtig Indonesisch gelernt habe und führen diverse Kindergärtnerinnen und Spielkameraden an, aber es bleibt bei vielen der angeführten Aussagen unklar, auf welche Zeit sie sich beziehen. Denn als er gerade in Indonesien angekommen war, konnte er kein Wort. Aber es bleibt natürlich nicht aus, wenn man vier Jahre lang im Alter von sechs bis zehn auf eine Schule vor Ort geht, daß man auch die Sprache erlernt, jedenfalls zu einem gewissen Grad. Da gerade viele biographische Details Gegenstand von Diffamierungskampagnen sind ( so z.B. die in diversen Massenemails wiederholte Behauptung, er sei Moslem und sei auf eine pesantren (indonesisches Äquivalent zu einer religiösen Madrasa) in Jakarta gegangen), ist es kein Wunder, daß auch die Frage, wie gut er indonesisch sprechen gelernt hat, umstritten ist. So soll Obama gesagt haben, daß es innerhalb eines halben Jahres Indonesisch gelernt habe, aber an anderer Stelle wurde er auch mit der Aussage zitiert, daß er leider keine Fremdsprache spräche. Und die bekannte Urban-Legends-Aufklärungsseite Snopes hingegen zitiert einen TIME-Artikel aus dem Jahr 2007:

When prominent Indonesians visit the U.S., the first person they want to meet is Obama, says Parnohadiningrat Sudjadnan, the Indonesian ambassador to the U.S. „Back home people think of him as one of us, or at least one who understands us,“ he says, adding that they are delighted to find that Obama speaks passable Bahasa, the language spoken in Indonesia and Malaysia.

Nach meiner persönlichen Einschätzung hat er wohl als Kind ein wenig sprechen gelernt (s.u.), hat dies aber sicherlich danach wieder verlernt, denn nichts in seiner weiteren Biographie deutet darauf hin, daß er später die Gelegenheit wahrgenommen hätte, weiter Indonesisch zu sprechen oder zu lernen. Solche Fälle sind mir auch persönlich bekannt, daß Menschen als kleine Kinder eine Sprache durchaus ihrem damaligen Alter angemessen sprachen, sie aber später vollkommen verlernt haben. Selbst die wenigen Floskeln, die sie kennen, sprechen sie mit dem Akzent ihrer dominanten Sprache. Wie die Aussage des Botschafters dazu paßt? Meine Meinung ist dies ein Beispiel für indonesische Höflichkeit. Es wäre undenkbar, daß der Botschafter sagen würde, Obama würde nur ein paar Floskeln beherrschen. Der Languagelog hat eine Anfrage an die Obama-Kampagne geschickt (und auch an die von McCain über dessen Sprachfähigkeiten). Wir sind gespannt.

Nachtrag:

Am 24. Juli hat Ben Zimmer, einer der Mitautoren des Language Log, folgendes festgestellt:

On July 11, according to CBS News, Obama said: „I don’t speak a foreign language. It’s embarrassing!“ But on July 24, he told ABC’s Jake Tapper, „My German is not real good. I can speak Bahasi Indonesian [sic] but I don’t think…there would be a lot of appeal to that.“ I presume Tapper misheard Obama using the correct name of the language, Bahasa Indonesia.

Obwohl diese Bemerkung auf dem ersten Blick die Rolle des Indonesischen in der Welt geringzuschätzen scheint, ist sie im Kontext zu sehen: Jake Tapper sprach mit Barack Obama vor seiner Rede in Berlin, und der bezog sich darauf, daß er die Rede auf englisch und nicht auf deutsch halten würde, und den Zuhörern in Berlin hätte es sicherlich nichts gebracht, wenn er die Rede auf indonesisch gehalten hätte..

PS: Aus einem indonesischsprachigen Artikel zum Leben von Barack Obama:

Masa Kecil di SDN Menteng 01

Barack Obama, orang kulit hitam pertama yang kini dijagokan jadi calon presiden Amerika Serikat pada Pemilu 2008, dikenang oleh guru dan teman-temannya di SD Menteng, Jakarta, sebagai murid bertangan kidal yang cerdas.

Sosok kepemimpinan Barry memang sudah terlihat sejak bergabung dengan Pramuka sekolah. Pertama datang ke SDN 1 Menteng, Barry tidak bisa bahasa Indonesia. “Dia diantar ibunya, orang bule,” kenang Bandung Winardiyanto, kakak kelas Obama.

Karena teman-teman satu kelas tidak ada yang bisa bahasa Inggris, Barry pun kesulitan berkomunikasi. Layaknya siswa baru yang “antik”, pria kelahiran 4 Agustus 1961 itu kerap jadi bulan-bulanan teman sekolah.

“Dia (Barry) dijulukin Si Lentik Barry karena bulu matanya lentik sekali, rambutnya keriting khas orang Afrika,” ceritanya. Selain itu, Si Lentik pun dijuluki Si Hitam karena kulitnya berwarna gelap. “Tapi dia sih cuek aja dibilang gitu,” kata Bandung tertawa.

Meski tak bisa bahasa Indonesia lancar, Barry mudah bergaul dengan teman-teman seangkatan bahkan seniornya. Kenangan terindah bersama Barry ketika camping di sekolah.

“Kami senior dan junior menjabat sebagai Pramuka penggalang,” ungkapnya. Kegemaran Barry main tali-temali dan lomba lari. Pokoknya anaknya tak bisa diam, hiperaktif dan sering bertanya,” terang Bandung. Barry juga sering didaulat menjadi pemimpin regu.

“Dia tak pernah memilih-milih teman sampai suka jajan di kios Kamid,” ceritanya. Kios Kamid berdiri sejak tahun 60-an menjual permen, ciki-cikian (sejenis makanan ringan), dan cokelat. Kami sering jajan bareng,” katanya.

(Wortliste folgt unten)

Den Rest des Beitrags lesen »


alles

April 24, 2008

Es gibt einige Wörter, die im Indonesischen für „alles, alle“ verwendet werden können. In einer einer Artikelserie übersetzt der Blogautor Kapitel aus der Stilfibel Membina Bahasa Indonesia Baku („Richtiges Indonesisch erlernen“) von Yus Badudu ins Japanische. In einem Kapitel geht es um den Unterschied zwischen den Wörtern seluruh, semua und segala, die in der Regel mit „alles, alle“ oder „gesamt“ übersetzt werden.

seluruh

Dieses Wort bezeichnet etwas in seiner Gesamtheit, also statt „alles“ eher „gesamt“.

  • seluruh dunia: die ganze Welt
  • seluruh tubuh: der ganze Körper
  • di seluruh negeri: im ganzen Land
  • seluruh rakyat: das ganze Volk: es bezeichnet also nicht auf jeden einzelnen Bürger individuell, sondern auf die Bürger als Gesamtheit, als Volk.

Ein Synonym ist segenap. Z.B.

  • segenap tubuh anak itu berkudis. „Dieses Kind hat Krätze am ganzen Körper.“ ist bedeutungsgleich mit seluruh tubuh anak itu berkudis.

semua

Dieses Wort betont den Sachverhalt, daß etwas zahlreich ist. Z.B.

  • Semua orang kagum kepadanya. „Alle Menschen waren von ihm beeindruckt.“
  • Semua yang dikerjakannya tak ada yang bérés. „Nicht eines von den Dingen, die er durchgeführt hat, ist ordentlich (durchgeführt worden).“ (semua yang kann häufig mit „alles, was“ übersetzt werden: „Alles, was er durchgeführt hat, ist nicht ordentlich.“)

Ein formales Synonym ist sekalian:

  • Allah memelihara sekalian orang yang percaya akan Dia. „Allah sorgt für alle, die an ihn glauben“. (LDTI)

segala

wie an anderer Stelle schon erwähnt, bedeutet dieses Wort, das aus dem Sanskrit stammt (sakala „alles“), „alle“ im Sinne von „jede Art von, jedwede“. Im Gegensatz zu semua unterstreicht segala, daß es sich um viele verschiedene Einzelelemente handelt.

  • Segala perbuatannya tak ada yang bercela. „Von allen seinen Handlungen (ganz gleich, um welche es sich handelt), ist keine zu beanstanden.“
  • Segala sesuatu yang terjadi pada diri kita sudah ditentukan oleh tuhan. „Jedes einzelne, das uns geschieht, ist uns bereits durch Gott vorbestimmt.“

Im ersten Satz läßt sich segala durch semua ersetzen, im zweiten jedoch nicht.

Weitere Wörter

LDTI hat noch weitere Wörter, die die Bedeutung „alle(s)“/“ganz“ aufweisen. Da dies jedoch von der Verwendung des Wortes „all“ im Englischen ausgeht, kann dies ein wenig vom deutschen Sprachgebrauch abweichen. Im übrigen folgt eine kurze Liste:

Den Rest des Beitrags lesen »


Der Präsident ist sauer…

April 17, 2008

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber letztens gab der indoneische Präsident eine Rede vor Distriktgouverneuren, und wurde ziemlich ärgerlich, als er ein paar der Herren Gouverneure schlafen sah:

Ich finde es wegen der Hintergrundgeräusche extrem schlecht zu verstehen, aber laut diesem Blogeintrag sagte er folgendes (im Video entspricht es dem Zeitabschnitt 0:48-1:30):

Itu coba bangunkan yang tidur itu. Kalau tidur di luar saja! Pimpinan bagaimana dapat memimpin rakyat kalau tidur! Malu dengan rakyat. Anda itu dipilih langsung oleh rakyat. Untuk mendengarkan pembicaraan untuk rakyat saja tidur! Jangan main-main dengan tangung jawab. Berdosa, bersalah dengan rakyat.

Der letzte Satz ist nicht mehr im Videoausschnitt enthalten. Allerdings höre ich statt malu dengan rakyat eher malu pada rakyat, eine Konstruktion, die sicher zulässig ist, jedoch nicht so formell wie die wiedergegebene Variante. Es gibt eine Tendenz zum Präskriptivismus bei der schriftlichen Wiedergabe von gesprochener Sprache…

Hier noch zwei Blogeinträge in englischer Sprache zum Thema, sowie ein Artikel in der gleichfalls englischsprachigen Jakarta Post.

Zuguterletzt als Leseübung ein Artikel aus der Batam Post:

Bupati Tidur, SBY Marah-marah

Jakarta (BP) – Presiden Susilo Bambang Yudhoyono kemarin dibuat jengkel oleh peserta Forum Konsolidasi Pimpinan Pemerintahan Daerah di Lembaga Ketahanan Nasional (Lemhannas). Saat SBY berpidato, sebagian peserta yang terdiri dari bupati, wali kota, dan pimpinan DPRD malah tertidur pulas. (Link zum vollständigen Artikel hier)

Den Rest des Beitrags lesen »


Aus aktuellem Anlaß….

April 10, 2008

Wegen des umstrittenen Dokumentarfilms Fitna (D) hat sich die indonesische Regierung dazu entschlossen, den Zugang zu Youtube und anderen Videoseiten sperren zu lassen. Die Bemühungen der Regierung, Webseiten wie Youtube dazu zu bewegen, den Film zu entfernen, waren dabei vergebens gewesen. Nach dem Anti-Pornographie-Gesetz (nähere Informationen hierzu: Indonesia Matters (E), Japan Focus (E), Asia Times (E) und New York Times (E)) ist dies ein weiteres Bestreben innerhalb kurzer Zeit, den Zugang zu bestimmten Internetseiten in Indonesien zu beschränken.

Laut Indonesia Matters (E) sind die folgenden Seiten betroffen:

  • Youtube.com
  • Myspace.com
  • Liveleak.com
  • Rapidshare.com
  • Multiply.com
  • Video.Google.com
  • Themoviefitna.com

S.a. den folgenden Beitrag im indonesischen Fernsehen:

(das Wort diblokir „blockiert werden“ ist offensichtlich aus dem Niederländischen)

Aus der Blogosphäre:

UPDATE: Mittlerweile hat sich die indonesische Regierung für die Unannehmlichkeiten entschuldigt, während Google einer Zusammenarbeit mit der Regierung in der Sperrung von Videos nicht abgeneigt zu sein scheint, s. Artikel hier. Vgl. Artikel in Heise.

Hier noch der erste Absatz einer Meldung von der Radiostation Suara Surabaya (I):
Blokade Youtube dan Rapidshare Diakhiri

Setelah mendapat protes dari para praktisi IT dan pengguna layanan penyimpanan dokumen di internet, Departemen Komunikasi dan Informatika (Depkominfo) dan Asosiasi Penyelenggara Jasa Internet (APJII) sepakat untuk melakukan perubahan mekanisme blokade film Fitna di internet. (Zum vollständigen Text)

Den Rest des Beitrags lesen »


Verwirrende Konstruktionen mit tidak

März 30, 2008

tidak bedeutet, wie jeder Indonesischlerner weiß, „nicht“ (wobei es viele Varianten hat). Allerdings taucht es in Konstruktionen auf, die auf den ersten Blick verwirrend erscheinen.

1. sama sekali tidak

sama sekali, oder seltener sekalikali (s. Eintrag zu kali), bedeutet soviel wie „überhaupt“, wird aber meist im Zusammenhang mit tidak benutzt, im Sinne von „überhaupt nicht“.

  • Siapakah di antara kita yang sama sekali tidak pernah berbohong?

2. paling tidak

paling wird normalerweise zur Bildung des Superlativ verwendet, aber wenn es mit tidak steht, bedeutet die Fügung „mindestens, zumindest“, nicht im rein numerischen Sinn, sondern als Bewertung des folgenden Satzes als Minimum, der geschehen sollte/könnte. Eine Variante ist setidaknya, das durch Reduplikation verstärkt werden kann: setidak-tidaknya. Setidaknya kann auch im Gegensatz zu paling tidak im rein numerischen Sinn verwendet werden.

  • Dia harus mengurangi berat badannya, atau paling tidak bergerak badan sedikit.
  • Paling tidak saya bersedi, kalau tidak ada yang lain.
  • Setidaknya, ia akan mengirim kartu pos kepada saya.
  • Setidaknya ada dua kunci yang bisa dipakai untuk membuka pintu itu.

3. tidak kira … atau …

kira bedeutet „raten“, aber tidak kira als eine feste Fügung bedeutet soviel wie „sei es … oder …“. Es handelt sich hier also um eine korrelative Fügung, die ein atau einschließt.

  • Pencabutan gigi atas tak kira gigi hadapan atau belakang tidak akan menyebabkan rabun kepada mata.

4. apa sih yang tidak buat X

Diese Fügung bedeutet soviel wie „alles was X will“; buat kann entsprechend durch bagi, untuk und diberikan variiert werden. Normalerweise geht es um den Liebsten/die Liebste, der man nichts abschlagen kann (und daher normalerweise X = kamu), aber auch Gott (Tuhan) und die Kinder (anak-anak) gehören zu den Google hits. Allerdings ist die Wendung als solche nicht sehr häufig, Muttersprachlern aber auf jeden Fall geläufig.

Wie ist die Wenung zu erklären? sih ist hier eine Hervorhebungspartikel, die normalerweise nicht wegzulassen ist. Wir haben apa sih auf der einen Seite und yang tidak buat X auf der anderen, also „was in aller Welt“ und „das (ich) nicht für X (tun würde)“. „Was in aller Welt gibt es, das ich nicht für dich tun würde“. Es handelt sich also um eine rhetorische Frage. (Im Nachhinein ist diese Konstruktion auch nicht mehr ganz so verwirrend für mich, ich hatte das ganze wohl anfänglich falsch geparsed, [apa sih [yang tidak] buat kamu] statt [apa sih] [yang tidak buat kamu]…)

Den Rest des Beitrags lesen »