Noch mehr Eselsbrücken

Juni 5, 2008

So ich bin immer noch in Indonesien, und habe immer noch nur in unregelmäßigen Abständen Zugang zum Internet. Aber ich habe mal wieder zwei Eselsbrücken anzubieten. Bei manchen Wortpaaren kommt man durcheinander, weil sie Gegensätze bezeichnen, wie rechts und links, oder oft und selten.

  • kiri und kanan sind „links“ und „rechts“. Wie am besten merken: Auf japanisch heißt links hidari. Und das Gelobte Land war Kanaan, und traditionell wird ja rechts positiv besetzt und links eher negativ (vgl. Lateinisch sinister und dt. rechtschaffen vs. linkisch).
  • sering und jarang sind die Wörter für „oft“ und „selten“. Hier kommt noch erschwerend hinzu, daß sie ähnlich enden. sering klingt ein wenig wie sehr und jarang wie rar, das war jetzt das beste, womit ich dienen kann. Vorschläge sind wie immer willkommen.

segar vs. segera vs. segala

Mai 3, 2008

Zwei Wörter, die ich immer verwechsle: segar und segera, und dann noch ein weiteres ähnliches Wort, segala.

segar

bedeutet „frisch“. ikan segar „frischer Fisch“, roher Frisch übrigens ikan mentah:

  • Kami membeli buah segar di tepi jalan.

Eselsbrücke: Der Fisch ist gar.

segera

bedeutet „sogleich, sofort, bald (i.S.v. in der nahen Zukunft)“.

  • Saya yakin pasar akan segera kembali seperti dulu.

Eselsbrücke: gera-de noch ein bißchen.

segala

bedeutet „alle“ und stammt aus dem Sanskrit: sakala „alles“. Im Indonesischen hat es die Konnotation „jede Art von, jedwede“. S.a. diesen Eintrag zu Wörtern, die „alles“ bedeuten können.

  • Segala bantuan yang diberikan kepada pengusaha kecil, baik petani maupun pedagang, harus dilaporkan.

Umgangssprachlich kann es auch in der Bedeutung „und so“ gebraucht werden (vergleichbar dem englischen and stuff)

  • Dia sok pakai Bahasa Inggris segala.

Eselsbrücke: Prominente aus allen Bereichen waren bei der Gala vertreten.

Den Rest des Beitrags lesen »


Sumba und Sumbawa

April 20, 2008

Die kleinen Sundainseln, ein Begriff, der im Indonesischen nicht mehr gebräuchlich ist, sondern durch Nusa Tenggara „Südostinseln“ abgelöst worden ist. Bis 1959 formten sie eine Provinz, Sunda Kecil, und wurden dann in drei Provinzen geteilt: Bali, Nusa Tenggara Barat und Nusa Tenggara Timur. 1976 wird Osttimor annektiert und zur vierten Provinz Loro Sae, später Timor Timur. Seit der Unabhängigkeit Osttimors 2002 sind es dann wieder nur drei Provinzen. (Quelle)

Nusa Tenggara Barat umfaßt Lombok und Sumbawa, während Nusa Tenggara Timur sich auf Flores, Solor, Lembata und das Alor-Archipel und Sumba und Westtimor erstreckt.

lesser_sunda_islands.png

Und ja, ich verwechsle immer mal die Inseln Sumba und Sumbawa. Ich habe jetzt eine Eselsbrücke gefunden: SumbaWa gehört noch zur Provinz Nusa Tenggara Barat (West), während Sumba schon zur Provinz Nusa Tenggara Timur (Ost) gehört. Sumbawa gehört also in die Inselkette Jawa, Bali, Lombok, Sumbawa, Flores (Eselsbrücke: Jeder bessere Liebhaber schwatzt fiel), während Sumba eher Timor (Eselsbrücke: S vor T im Alphabet) gegenüberliegt.


Die Zahlen von eins bis zehn

April 7, 2008

Eine kleine Anekdote, wie ich mir die Zahlen von eins bis zehn gemerkt habe:

  1. satu
  2. dua
  3. tiga
  4. empat
  5. lima
  6. enam
  7. tujuh
  8. delapan
  9. sembilan
  10. sepuluh

Ich hatte vor allem Probleme mit 7, 8, und 9, vor allem die letzten beiden habe ich immer verwechselt. Also habe ich die folgenden Eselsbrücken gefunden:

  • bei 7 war mir nicht klar, ob tujuh oder jutuh. La semaine toujours a sept jours. Die Woche hat immer sieben Tage.
  • 8 und 9: der neunte Monat ist der September, und fängt genauso mit s an wie sembilan.

Und schließlich hier ein kurzer Vergleich mit anderen austronesischen Sprachen, zunächst der Nachbarsprache Tagalog:

  1. isa
  2. dalawa
  3. tatlo
  4. apat
  5. lima
  6. anim
  7. pito
  8. walo
  9. siyam
  10. sampu

Bei dem Wörtern für 7 und 8 fällt auf, daß Abweichungen bestehen. Vielleicht auch bei 3. Bei dem Wort für 1 könnte es sich bei dem Indonesischen um ein ehemals komplexes Wort handeln, so daß sa-/se- dem Tagalog-Wort isa entsprechen würde. Zum Vergleich jetzt eine Sprache, viel weiter entfernt, wenn auch aus der gleichen Sprachfamilie, Samoanisch:

  1. tasi
  2. lua
  3. tolu
  4. fā
  5. lima
  6. ono
  7. fitu
  8. valu
  9. iva
  10. sefulu

Wiederum ist es schwierig, für 1 etwas Definitives zu sagen, doch können wir erkennen, daß zwischen den Wörtern für 7 und 8 eine Verbindung zwischen Tagalog und Samoanisch besteht und daher Indonesisch eine Innovation hier aufweist. Auch wichtig zu vermerken, daß im Samoanischen alle finalen Konsonanten ausfallen (z.B. ist Fisch im Samoanischen i’a, was dem indonesischen ikan entspricht, im Samoanischen wird intervokalisches /k/ zu /’/.


negara – negeri

März 11, 2008

Zwei lautlich und semantisch sehr ähnliche Wörter, die überdies denselben Ursprung haben, nämlich nāgarī, was im Sanskrit „Stadt“ bedeutet. Dieses Wort mag bekannt sein aus dem Namen der für das Sanskrit gebräuchlichen Schrift, Devanāgarī; der Name war ursprünglich Nāgarī, sozusagen „städtische Schrift“, wobei später noch Deva „Gott“ hinzugefügt wurde. Auf dem Vorläufer der Devanāgarī-Schrift basieren übrigens die meisten indischen und südostasiatischen Schriften.

Nun zur Unterscheidung der beiden Wörter im Indonesischen:

negera

vor allem als Nomen gebräuchlich, in den zwei Bedeutungen „Land“ und „Staat“

  • Land: Di seluruh negara hanya ada satu orang yang berani bicara seperti Pak Permadi.
  • Staat: Uang itu uang negara.

Einige Zusammensetzungen mit negara

  • kepala negara:Staatsoberhaupt
  • milik negara: Staatsbesitz
  • negara bagian: Bundesstaat, Bundesland

und heute häufig zusammengeschriebene Komposita mit anderen Elementen aus dem Sanskrit:

  • warganegara:(Staats-)Bürger
  • mancanegara: ausländische Länder

negeri

Vor allem als Adjektiv gebräuchlich, in der Bedeutung „staatlich“

  • Cari sekolah? Swasta atau negeri.

Häufig verwendete Zusammensetzungen sind

  • universitas negeri: staatliche Universität
  • sekolah negeri: staatliche Schule
  • pegawai neger: Beamter
  • di dalam neger: im Inland
  • luar negeri: im Ausland
  • Menteri Dalam Negeri (Mendagri): Innenministerium
  • Menteri Luar Negeri (Menlu): Außenministerium

Es ist eine seltener gebrauchte Alternative zu negara „Land“:

  • Dia penjahat nomor satu di negeri ini.

Allerdings wird es auch in Zusammensetzungen mit Ländernamen gebraucht, wie Negeri Bélanda, Negeri Mesir. LDTI behauptet, daß das im Falle von Bélanda obligatorisch sei, allerdings scheint dies nicht der Fall zu sein. Ähnlich ist die Fügung di negeri orang „im Ausland (wörtl. im Land von (anderen ) Menschen).

Fazit

Beide Wörter können „Land“ bedeuten, doch nur negara kann „Staat“ bedeuten, und nur negeri „staatlich“, und nur negeri kann zusammen mit Ländernamen verwendet werden. Eine Eselsbrücke mithilfe des Japanischen: kokka heißt „Staat“, kuni „Land“ und kokuritsu „staatlich“.

Den Rest des Beitrags lesen »