Galungan di Jerman

Oktober 12, 2009

Die höchsten Feiertage der Balinesen, Galungan, gefolgt von Kuningan stehen bevor, ersteres am 14., letzteres am 24.  (für genauere Informationen s. hier und hier). Für viele Balinesen ist dies Pflicht, in das Heimatdorf zurückzukehren, doch gerade für die Balinesen in Deutschland kann dies manchmal unmöglich sein. Laut einem indonesischsprachigen Bericht der  Bali Post finden daher auch Feierlichkeiten in Deutschland statt. Während Galungan am 14. bei jedem einzeln zu Hause gefeiert wird, soll Kuningan am Samstag, d. 24. Oktober 2009, im Rahmen einer zentralen Veranstaltung in Frankfurt begangen werden.

Selamat hari raya Galungan dan Kuningan!


Selamat Hari Kartini

April 21, 2009

Heute ist der 130. Geburstag von Raden Adjeng Kartini, einer javanischen Adligen, die als Vorreiterin der Frauenrechte im kolonialen Niederländisch-Indien galt. Sie starb jung, im Alter von 25 Jahren, und war die Viertfrau eines javanisches Regenten und setzte sich zeitlebens für die Rechte der Frauen und andere soziale Angelegenheiten ein. Der erste Präsident Indonesiens, Sukarno, erklärte 1964 Kartinis Geburtstag zum Gedenktag, was bis zum heutigen Tag umstritten ist, da es viele andere Frauen gebe, die sich viel mehr um die Emanzipation der Frauen in Indonesien verdient gemacht hätten. Ein Vorschlag war, den Kartini-Tag mit dem Muttertag am 22. Dezember zusammenzulegen.

Der heutige Tag wird in der Regel so begangen, daß traditionelle Kleidung getragen wird und mancherorts besondere Aktivitäten veranstaltet werden, wie z.B. Wettbewerbe, bei denen Ausländer javanische Gedichte vortragen (die Verbindung zu Kartini könnte neben der Tatsache, daß sie eine javanische Adlige war, sein, daß sie sich auch um die Verständigung zwischen Ost und West bemühte, so sprach sie fließend Niederländisch und hatte regen Briefkontakt in die Niederlande).

Der indonesischsprachige Artikel aus der Wikipedia zum Thema ist übrigens hervorragend geschrieben, hier der erste Absatz:

Raden Adjeng Kartini atau sebenarnya lebih tepat disebut Raden Ayu Kartini, (lahir di Jepara, Jawa Tengah, 21 April 1879 – wafat di Rembang, Jawa Tengah, 17 September 1904 pada umur 25 tahun) adalah seorang tokoh Jawa dan Pahlawan Nasional Indonesia. Kartini dikenal sebagai pelopor kebangkitan perempuan pribumi.

Wortliste folgt unten.

Den Rest des Beitrags lesen »


Alles Gute zum Muttertag!

Dezember 22, 2008

Heute ist Muttertag (hari ibu) in Indonesien. Anders als in vielen anderen Ländern auf der Welt fällt dieser nicht auf einen Sonntag, sondern wird an einem festen Datum gefeiert, dem 22. Dezember. Dieser Termin wurde vom indonesischen Frauenverband 1928 in Yogyakarta so festgelegt. Es scheint in Indonesien übrigens auch keinen Vatertag zu geben.

Selamat hari ibu!

Nachfolgend noch ein Text aus der indonesischsprachigen Wikipedia:

 

Hari Ibu adalah hari peringatan/ perayaan terhadap peran seorang ibu dalam keluarganya, baik untuk suami, anak-anaknya, maupun lingkungan sosialnya.

Peringatan dan perayaan biasanya dilakukan dengan membebas-tugaskankan ibu dari tugas domestik yang sehari-hari dianggap merupakan kewajibannya, seperti memasak, merawat anak, dan urusan rumah tangga lainnya.

Di Indonesia hari ini dirayakan pada tanggal 22 Desember dan ditetapkan sebagai perayaan nasional.

 


Selamat Idul Adha

Dezember 8, 2008

Heute (am Montag, den 8. Dezember 2008) beginnt das islamische Opferfest, auf indonesisch entweder Idul Adha (vom arabischen عيد الأضحى ‘Īd ul-’Aḍḥā). Dieses Fest erinnert an die Bereitschaft Abrahams (Ibrahims), Gott seinen Sohn Isaak (Ismael) zu opfern, und beginnt an dem Tag, an dem die Pilger in Mekka vom Berg Arafat heruntersteigen. Daher wird der Tag in Malaysia und Singapur auch Hari Raya Haji genannt. 

Daher Selamat Idul Adha!


Zwei Gedichte zu Lebaran (Ramadan Teil 4)

Oktober 6, 2008

In einem früheren Beitrag hatte ich ein Beispiel für ein Pantun, wie es zum Lebaran verschickt wird. Hier ist es noch mal (für die Wortliste s. den früheren Beitrag):

Kecubung Batu dari Kalimantan
Cantik disanding dengan Berlian.
Berhubung Rabu depan sudah Lebaran,
salah dan khilaf mohon dimaafkan.

Wir sehen hier, daß sich die letzten Silben jeweils reimen, so wie es für Pantun üblich ist. Nun bezieht sich der erste Teil auf den besagten Amethyst, der genauso schön ist wie ein Diamant. Es läßt sich schon ein gewisser Zusammenhang mit dem zweiten Teil herstellen, in dem mit Bezug auf Lebaran um Vergebung gebeten wird.

Nun habe ich ein weiteres Beispiel, bei dem dies ein wenig schwieriger sein wird. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Pakiran, eine Gedichtsform, wie sie für Ostjava typisch ist:

Numpak skuter ojo banter-banter,
Rodane cilik gampang selip,
Awak iki sering keblinger,
Nyuwun sepurane ben rodo apik.

Die Vokale der jeweils letzten Silben stimmen immer noch überein, eine Art von Minimalreim (die genauen Regeln sind mir nicht bekannt). Hier eine Wortliste:

  • numpak (Wurzel tumpak): fahren („naik“)
  • skuter: Scooter, Roller
  • ojo: negativer Befehl („jangan“)
  • banter-banter: schnell („kencang“)
  • roda: Rad
  • -ne: Possessivsuffix („-nya“)
  • cilik: klein
  • gampang: einfach (wie Indon.)
  • selip: rutschen
  • awak: ich (im Malaysischen „du“)
  • iki: dies
  • sering: oft (wie Indon.)
  • keblinger: falsch, fehlen (im Sinne von „ich habe gefehlt“) („silap, salah“)
  • nyuwun (Wurzel suwun): bitten („minta“)
  • sepurane: Entschuldingung
  • ben: lassen („biar“)
  • rodo: ziemlich („agak“)
  • apik: gut („baik, bagus“)
Die erste Hälfte bezieht sich also darauf, daß man nicht zu schnell Roller fahren solle, weil man bei den kleinen Rädern schnell ins Rutschen komme. Die zweite Hälfte bittet dann wiederum um Vergebung für seine Fehler…
(Natürlich gibt es noch viele verschieden Texte, dies erhebt keineswegs einen Anspruch auf Vollständigkeit).

Selamat Lebaran (Ramadan – Teil 3)

Oktober 1, 2008

Heute ist Eid ul-Fitr, das Fest des Fastenbrechens, eines der höchsten Feiertage im Islam. Er steht direkt im Anschluß an das Ende des Ramadan und dauert drei Tage (für ein paar Ramadan-Bilder, darunter vier aus Indonesien, s. hier). In der Türkei auch als Zuckerfest bekannt, wird das Fest im Indonesischen auch als Idul Fitri oder Lebaran bezeichnet.  Zur Terminfestlegung gibt es ähnliche Streitigkeiten wie zum Termin des Ramadan, wie in diesem Beitrag beschrieben. Der neue Monat beginnt ja nach Sonnenuntergang mit Sichtung der ersten Mondsichel, jedoch ist es üblich bis zum ersten Eid-Gebet am nächsten Morgen das Glaubensbekenntnis takbir zu wiederholen. Je nach dem, wen man fragt, beginnt Eid ul-Fitr also direkt nach Ende des Ramadans, oder mit dem ersten Eid-Gebet.

Als Grußformeln kann man Selamat Hari Raya, Selamat Lebaran, Selamat Idul Fitri, oder auch in Kombinationen wie Selamat Hari Raya Idul Fitri verwenden. Auch ist wie zu Beginn des Ramadan die Formel Mohon maaf lahir batin, mit der um Vergebung für seine Fehler bittet, üblich. Eine arabische Grußformel, min al ‚aidin wa al faizin (teils anders geschrieben), wird häufig auch verwendet in der irrigen Annahme, sie bedeute dasselbe wie mohon maaf lahir batin. Wie auch hier und hier beschrieben, bedeutet die Formel „(ein Teil) von denen, die zurückkehren (zum Fastenbrechen), und von denen, die siegreich sind (in ihrem Glauben)“, d.h. es drückt den Wunsch aus, daß man zu denen gehört, die den Fastenmonat im Einklang mit den religiösen Vorgaben bestritten haben und in ihrem Glauben gestärkt worden sind. Anders als viele Indonesier denken, hat dies jedoch nicht das Geringste damit zu tun, seine Mitmenschen um Vergebung zu bitten. (Es gibt noch längere arabischsprachige Formeln, von denen der obige Ausdruck lediglich einen Teil darstellt, s. z.B. hier.)

Eine längere Version, wie sie als Kurznachricht verschickt wird, lautet z.B.

Selamat Idul Fitri 1429 H. Minal aidzin wal faidzin wal faidzin. Mohon maaf lahir dan bathin atas segala kesalahan baik yang disengaja maupun tidak. Semoga rahmat Tuhan selalu tercurah pada kita. Amin

Oder ein weiteres Beispiel:

Kecubung Batu dari Kalimantan Cantik disanding dengan Berlian. Berhubung Rabu depan sudah Lebaran, salah dan khilaf mohon dimaafkan. Selamat Hari Raya Idul Fitri 1429 H. Minal aidin wal’faizin.

(Aus Zeitgründen folgt eine Wortliste mit Anmerkungen erst in einigen Tagen an dieser Stelle.)

Anläßlich des Eid ul-Fitr reisen Millionen von Indonesiern in ihre Heimatdörfer, was zu enormen Verkehraufkommen führt. Dies wird mudik genannt, und jedes Jahr gibt es viele Verkehrstote zu beklagen. 

Die Hauptstadt Jakarta, die Menschen aus dem ganzen Land anzieht, wird also leer wie sonst nie sein. Und nach dem Fest wird die Hauptstadt um etwa 100.000 Neuankömmlinge anwachsen, denn die vielen Schilderungen der Heimkehrer in ihrem kampung werden einige ihrer Verwandten und Freunde ermuntern, es ebenfalls zu probieren.

Den Rest des Beitrags lesen »


Antipornographiegesetz

September 21, 2008

Auf Spiegel-Online war letztens ein reißerischer Artikel, und auch die englischsprachige Presse ist voll davon: das geplante Antipornographiegesetz, auf indonesisch RUU Pornografi (RUU steht für Rencana Undang-Undang, soviel wie Gesetzesentwurf). Dieses Gesetz steckt schon seit drei Jahren im Parlament fest, dieses Jahr war es geplant, es als Ramadan-Geschenk noch im September durchzupeitschen. Der Widerstand, gerade aus Bali und anderen entlegenen Provinzen hält an, es bleibt unklar, was passieren wird.

Auf dem Blog Indonesia Matters beschäftigen sich gleich zwei aktuelle Beiträge mit dem Thema. Der Originaltext des Gesetzesentwurfs wird hier in einem Eintrag von Patung diskutiert, während Purba Negoro eine vollständige (natürlich rechtlich nicht bindende) Übersetzung ins Englische angefertigt hat.

Im folgenden möchte ich die wichtigsten Paragraphen des Gesetzesentwurfes abdrucken, da anscheinend viele Journalisten nur den ersten Artikel gelesen haben.

Erster Abschnitt aus dem ersten Paragraphen, Definition von Pornographie:

Pornografi adalah materi seksualitas yang dibuat oleh manusia dalam bentuk gambar, sketsa, ilustrasi, foto, tulisan, suara, bunyi, gambar bergerak, animasi, kartun, syair, percakapan, gerak tubuh, atau bentuk pesan komunikasi lain melalui berbagai bentuk media komunikasi dan/atau pertunjukan di muka umum, yang dapat membangkitkan hasrat seksual dan/atau melanggar nilai-nilai kesusilaan dalam masyarakat.

Paragraph 14, kulturell und religiös bedingte Ausnahmen

Pembuatan, penyebarluasan, dan penggunaan materi seksualitas dapat dilakukan untuk kepentingan dan memiliki nilai: 
a.seni dan budaya; 
b.adat istiadat; dan
c.ritual tradisional.

(welches jedoch vom folgenden Paragraphen wieder eingeschränkt wird, da hierfür Genehmigungen einzuholen sind)

Der besonders umstrittene Paragraph 21, der Privatpersonen und -organisationen das Recht gibt, gegen Pornographie selbst vorzugehen:

Masyarakat dapat berperan serta dalam melakukan pencegahan terhadap pembuatan, penyebarluasan, dan penggunaan pornografi.

Der folgende Paragraph ist dazu gedacht, dies weiter zu definieren, obwohl unklar bleibt, ob dieser lediglich aufzählt, was die Privatpersonen und -organisationen beispielsweise unternehmen können:

Peran serta masyarakat sebagaimana dimaksud dalam Pasal 21 dapat dilakukan dengan cara:

a.melaporkan pelanggaran Undang-Undang ini;

b.melakukan gugatan perwakilan ke pengadilan;

c.melakukan sosialisasi peraturan perundang-undangan yang mengatur tentang pornografi; dan

d.melakukan pembinaan kepada masyarakat terhadap bahaya dan dampak pornografi. 

 

Wortliste folgt unten.

Abschließend noch ein paar Links:

 

 

 

Den Rest des Beitrags lesen »


Beziehungskiste

September 2, 2008

xkcd (s.a. Wikipedia) ist ein beliebtes amerikanisches Webcomic von Randall Munroe, das sich mit den großen Dingen des Lebens beschäftigt, aber auch akademische Witze aus der Perspektive von Informatikern und Naturwissenschaftlern aufweist (in den Worten des Autors: „A webcomic of romance, sarcasm, math and language“).

Inspiriert von diesem deutschsprachigen Sprachwissenschaftler-Blog, auf dem immer mal Übersetzungen bestimmter xkcd-Strips ins Deutsche zu finden sind, habe ich mich auch mal an die Übersetzung eines Strips ins Indonesische gewagt. Natürlich mit Unterstützung durch Indonesisch-Muttersprachler, denn diesmal ging es nicht wie sonst darum, möglichst wortwörtliche Entsprechungen zu finden, sondern eine sinngemäße Übertragung ins Indonesische, die möglichst natürlich daherkommt. (Für eine höhere Auflösung auf den Comic klicken)

Da ich mich zur Zeit nicht in Jakarta aufhalte, habe ich mich auch dagegen entschieden, die für Jakarta typische Umgangssprache zu verwenden. Randall Munroe erlaubt die Verwendung seiner Comics in Einklang mit der Creative Commons Attribution-Noncommercial 2.5 License. Das Original ist per Hotlink (was er ebenfalls erlaubt) weiter unten zu sehen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Links 1

August 30, 2008

Es folgen drei Links zum Thema indonesische Sprachen:

Auf dem Unilang-Forum gibt es einen Thread zum Thema Interjektionen.

Auf dem Blog Indonesia Matters läßt sich
Purba Negoro zum Javanischen aus, und ruft Ausländer dazu auf, neben dem Indonesischen auch ein paar Brocken Javanisch zu lernen (die er praktischerweise auch gleich aufführt).

Auf der Webseite von Lucky E. Santoso gibt es ein Tool, das die Zahlwörter des Englischen, Mandarins, Indonesischen und Javanischen vergleichend darstellt.


Selamat Hari Raya Galungan

August 23, 2008

Wie ich in einem früheren Eintrag bereits geschrieben habe, war am MIttwoch, den 20. August 2008, der wichtigste balinesische Feiertag, Galungan. Da das Fest eine volle Woche von 10 Tagen anhält, ist es wohl auch nicht so tragisch, daß ich erst jetzt dazu komme, etwas dazu zu schreiben. Dieses Jahr war die Dekoration sehr interessant, denn da am 17. August kurz vor dem Feiertag der Unabhängigkeitstag war, waren viele Gebäude in der Stadt natürlich noch ganz in rot-weiß gehalten. Das jetzt zusammen mit den Dekorationen für Galungan sah schon sehr interessant aus. Die anläßlich von Galungan aufgestellten und prächtig geschmückten Bambusstangen heißen übrigens Penjor. Leider habe ich kein Foto davon, aber ähnlich wie die Weihnachtsbeleuchtung bei uns gab es in der Stadt auch viele Läden mit einer Beleuchtung in Penjor-Form, was dem ganzen einen sehr festlichen Anstrich gab.

Laut dem hinduistischen Glauben, wie er auf Bali praktiziert wird, kommen an Galungan die Götter zusammen mit den ebenfalls vergöttlichten Vorfahren auf die Insel, um gegen das Böse zu kämpfen. Sie bleiben 10 Tage, der Tag, an dem sie die Insel wieder verlassen, wird Kuningan genannt. Galungan beginnt offiziell immer an einem Mittwoch, aber die Menschen sind natürlich schon vorher mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Die meisten Firmen geben nicht die ganzen 10 Tage frei, aber der Mittwoch und die folgenden ein, zwei Tage sind auf jeden Fall Feiertage, und meines Wissens gilt dies auch noch einmal für Kuningan (die hinduistischen Feiertage scheinen aber keinen nationalen Feiertage zu sein, mit Ausnahme von Nyepi). Es ist in der Arbeitswelt üblich, seinen Geschäftspartnern Geschenkkorbe zu Galungan zukommen zu lassen, ähnlich wie dies teils auch bei uns zu Weihnachten geschieht. Links ist ein solcher Geschenkkorb abgebildet.


Unabhängigkeitstag

August 17, 2008

Heute vor 63 Jahren, am 17. August 1945, zwei Tage nach der japanischen Kapitulation im Zweiten Weltkrieg, proklamierten Soekarno und Hatta die Unabhängigkeit Indonesiens von den Niederlanden. Hiernach folgte noch ein fünfjähriger Kampf gegen die Niederländer, die nach der japanischen Niederlage ihre Kolonie wieder in Besitz nehmen wollten. Der Text der Deklaration lautet wie folgt:

Kami, bangsa Indonesia, dengan ini menjatakan kemerdekaan Indonesia.

Hal-hal jang mengenai pemindahan kekoeasaan d.l.l., diselenggarakan dengan tjara saksama dan dalam tempo jang sesingkat-singkatnja.

Djakarta, hari 17 boelan 8 tahoen 05

Atas nama bangsa Indonesia

Die Jahresangabe 05 bezieht sich auf die japanische Zeitrechnung, gerechnet vom ersten Kaiser Jimmu. Diese mythenumworbene Gestalt soll den Thron 660 v. Chr. bestiegen haben und demzufolge war das Jahr 1945 das Jahr 2605, also ’05.

Er ist in der damals gültigen Rechtschreibung abgefaßt, d.h.

  • <oe> für <u>
  • <dj> für <j>
  • <tj> für <c>
  • <j> für <y>

Wortliste folgt unten.

Als Begrüßung sagt man Selamat hari merdéka bzw. Selamat hari kemerdékaan, und wer will kann auch noch ein längere Formel sprechen, um seinen Patriotismus zu unterstreichen:

  • Selamat Hari Ulang Tahun Ke-63, Dirgahayu Republik Indonesia. Hari Ulang Tahun bedeutet nicht nur Geburtstag, sondern auch jeden Jahrestag oder jedes Jubiläum eines jährlich wiederkehrenden Ereignisses. Das Wort dirgahayu, aus dem Sanskrit stammend, bedeutet „… lebe hoch!“, Fremdwortgegner können auch die native Variante hidup bzw. hiduplah wählen.
  • Neben dirgahayu sieht man auch Phrasen mit dem Wort jaya, welches „Sieg“ auf Sanskrit bedeutet (und auch im Namen Jakarta steckt). Jaya bzw. jayalah zusammen mit negeriku „mein Land“, bangsaku „meine Nation“ und Indonésiaku „mein Indonesien“. Manchmal auch noch mit einem terus oder selalu in der Bedeutung „immerfort, immerzu“.

Es gehört auch zur Tradition des Unabhängigkeitstages, Paraden und Flaggenzeremonien abzuhalten und auch einige Gewinnspiele zu veranstalten:

  • das berühmteste ist das panjat pinang (panjat “(auf einen Baum o.ä.)” and pinang “Betelnußbaum”. Auf einem mit Öl beschmierten Pfahl werden oben Preise angebracht, und die Teilnehmer versuchen sich dann an der glitschigen Aufgabe, nach oben zu gelangen und die Preise zu ergattern. S.a. Fotos hier. Dieser Aufsatz in der Jakarta Post verwendet den Wettbewerb als eine Metapher für den Zustand des Landes.
  • auch in Deutschland beliebt (allerdings nicht zum Unabhängigkeitstag, da es so etwas in Deutschland nicht gibt): balap karung, das Sackhüpfen (bzw. das Sackrennen, wie es auf Indonesisch heißt). Fotos von sackhüpfenden bzw. sackrennenden Indonesiern hier.
  • dann das lomba makan kerupuk (lomba Wettbewerb, Wettrennen). Krupuk werden an Schnüren aufgehängt und die Teilnehmer müssen sie aufessen, ohne die Hände zu benutzen. Fotos hier.
  • lomba memasukkan paku ke dalam botol (der den-Nagel-in-die-Flasche-einführen-Wettbewerb). Ein Nagel wird am Allerwertesten der Teilnehmer befestigt, die diesen dann in eine Flasche befördern müssen, ohne ihre Hände zu benutzen. Hier ist ein Foto davon, auch wenn es ziemlich schwierig zu erkennen ist.
  • lomba keléréng (Murmeln-Wettbewerb): die Teilnehmer laufen um die Wette, während sie eine Murmel oder murmelähnliche Nuß (gundu) wird mit einem Eßlöffel transportieren, der am Stiel im Mund gehalten wird. Foto hier.
  • lomba bakiak (Holzpantoffel-Wettbewerb): ein Wettlauf in Holzpantoffeln, wobei es sich hier wohl mehr um Bretter handelt, denn es bewegen sich jeweils mehrere Teilnehmer zusammen auf Brettern fort. Fotos hier.
  • lomba menangkap belut dalam émbér (der Aale-im-Eimer-fangen-Wettbewerb). Es werden lebende Aale im Eimer gefangen. (Foto hier.)
  • ansonsten wurde mir berichtet, wird in manchen Gebieten mit Feiertagskommittees mit mangelndem Traditionsbewußtsein oder auch mangelnder Motivation lediglich Fußball oder Volleyball gespielt.

Dieses Jahr traf es sich übrigens sehr gut, daß Indonesien seine Goldmedaille im Badminton-Doppel ausgerechnet am Unabhängigkeitstag errang, das ist wohl so ähnlich wie für einen Franzosen die Etappe der Tour de France am 14. Juli zu gewinnen.

Außerdem kann ich mir es nicht nehmen lassen, auf diesen Beitrag von Jakarta Guy zu verweisen, der zur Feier des Tages auf zehn Wörter im Englischen verweist, die aus dem Malaiischen/Indonesischen stammen sollen.

In diesem Blogeintrag wird es noch weiter diskutiert. Es sei angemerkt, daß die zwei letzten Wörter umstritten sind, compund und boogeyman (so etwas wie der Schwarze Mann), da Belege im Englischen weitaus früher auftauchen als die Kolonialisierung Malakkas durch die Engländer. Außerdem möchte ich anmerken, daß die Wörter kecap und bambu, die üblicherweise als Quelle für ketchup und bamboo genannt werden, nicht weiter bestimmbar sind, d.h. ihre Sprachgeschichte innerhalb der austronesischen Sprachfamilie ist nicht nachvollziehbar. Es könnte sich bei ihnen also um Entlehnungen handeln, die im einzelnen nicht mehr nachzuvollziehen sind. Gerade für kecap wird ja insbesondere auch die Vermutung angestellt, daß dies auch einer sinitischen Sprache wie dem Hokkien stammen könnte.

PS: Aufmerksamen Lesern wird nicht entgangen sein, daß dieser Eintrag rückdatiert wurde, d.h. zum 17. August datiert ist, jedoch erst einen Tag später eingestellt wurde. Dies liegt daran, daß ich krank war und leider nicht rechtzeitig mit dem Eintrag fertig wurde. Allerdings fällt dieses Jahr der Unabhägigkeitstag ja auf einen Sonntag, was bedeutet, daß der Montag auch frei ist (cuti bersama), und insofern hat das Thema noch nicht seine Aktualität verloren.

Den Rest des Beitrags lesen »


Indonesische Namen

April 12, 2008

Zur Zeit kursiert im Internet die Geschichte des Batman Superman.

Aufregung in der Blogosphäre: Is this name for real?

Ein Singaporer javanischer Abstammung hat den offiziellen Namen Batman bin Suparman. Das klingt jetzt erstmal wie ein Jux, aber die Geschichte scheint zu stimmen.

Ein kurzer round-up aus der Blogosphäre:

  • Ursprünglich kam die Geschichte wohl im Blog Weird Asian News auf.
  • Schließlich erreichte die Geschichte auch den ehrwürdigen Sprachwissenschaftlerblog Language Log.
  • Selbst in der deutschsprachigen Blogosphäre schlug die Geschichte auf, der bekannteste Blog, der davon berichtete, war wohl der Hostblogger.

Einige Argumente, die dafür sprachen, daß die Geschichte kein Hoax ist:

  • das Sicherheitsfoto (ein wenig fragwürdig)
  • die Nummer der Ausweises (fehlt im obigen Foto, aber es kursieren Version, wo noch Teile der Nummer zu erkennen sind) ist ebenfalls stimmig
  • Dem Autor des Beitrags im Language Log ist es gelungen, zwei Belegstellen aus singaporianischen Blogs auf den Namen aus den Jahren 2005 und 2007 zu finden, die also offensichtlich vor dem jetzigen Wirbel geschrieben wurden.
  • die arabische Schrift ist eine akkurate Wiedergabe des Namens in der Jawi-Schrift.
  • der Name Suparman ist ein durchaus häufiger javanischer Name, von denen viele mit Su- (javanisch für „gut“) beginnen (Sukarno, Suharto) und manche auf -man enden.
  • Für Batman gibt es mehrere Erklärungsversuche:
    • Es könnte tatsächlich ein übler Scherz seitens der Eltern sein
    • u.U. eine Verkürzung des indischen Namens Batmanathan sein, was aufgrund des indischen Einflusses auf Java nicht überraschend sein würde, aber die Googletreffer weisen auf indische Personen hin, keine javanischen.
    • Fledermaus heißt kamprét, was auch manchmal als Übersetzung für „Batman“ verwendet wurde, bedeutet als Slangausdruck jedoch „Idiot, Lümmel, Straßenjunge“. Wenn es da nicht noch eine positive Nebenbedeutung gibt, auch unwahrscheinlich.

the Bandung-based rapper Iwa K released a song in the mid-90’s called “Batman Kasarung”, melding the Batman story with the Sundanese folk character Lutung Kasarung, a prince disguised as a monkey. So it appears that the Javanese parents of young Batman really were inspired by the comic book creation.

(Den Song kann man hier hören)

Der Rest des Beitrags soll sich damit beschäftigen, warum auf dem Ausweis Batman bin Suparman steht, und was dies bedeutet. Dafür müssen wir ein wenig in die indonesische Namensgebung einsteigen…

Indonesische Namen: Einzelnamen

Indonesier sind ja bekannt ja dafür, daß viele von ihnen nur einen Namen tragen, einen einzigen. In Zeitungen steht dann so etwas „X, der/die wie viele Indonesier nur einen Namen trägt/führt/hat„. Aber das Bild ist um einiges komplexer, denn in Indonesien bestehen sehr viele verschiedene Namensgebungssysteme nebeneinander her. Selbst wenn wir ethnische Besonderheiten wie die der Balinesen außen vor lassen (welches einen eigenen Eintrag wert ist), konkurrieren selbst in der Mehrheitsbevölkerung verschiedenen Prinzipien miteinander. In der Regel kann man aber sagen, daß im Indonesischen die im Deutschen allgemein übliche Aufteilung in Vor- und Familiennamen in der Regel nicht vorhanden ist!

Grundsätzlich ist zwischen Einzelnamen und Mehrfachnamen zu unterscheiden. Auf indonesisch heißt ersteres nama tunggal (so wie das Einzelkind anak tunggal heißt) und letzteres nama jamak (wobei nama keine Entlehnung aus dem Englischen oder Niederländischen ist, sondern schon viel früher aus dem Sanskrit entlehnt wurde). Bei einem nama tunggal handelt es sich also um das berühmte Beispiel von dem einzigen Namen, den viele Indonesier verwenden. Gerade in Java ist dies sehr häufig, wie die Beispiele der Politikergeneräle Sukarno, Suharto, Wiranto verdeutlichen. (Die Beispiele stammen alle aus diesem Wikipedia-Artikel „Nama Indonésia“ (I) und beziehen sich auf reale Persönlichkeiten.)

  • Name des Kindes Soeharto
  • Name des Vaters Kertosudiro
  • Name der Mutter Sukirah

Die Angewohnheit von Javanern (und anderen Indonesiern), nur einen Namen zu haben, führt regelmäßig zu Problemen: In Deutschland wird der Name als Vor- und Nachname eingesetzt: Soeharto Soeharto sozusagen. In den USA geht dies auch, obwohl oft auch der Name als Nachname angesehen wird und als Vorname Fnu (First Name Unknown) steht, was schon mal für einen gebräuchlichen indonesischen Namen gehalten wird. (Oder entsprechend als Nachname Lnu (Last Name Unknown)). Dies kann bei Behördengängen zu zahlreichen Problem führen.

In den Niederlanden wird häufig als Nachname Onbekend „Unbekannt“ eingesetzt, selbst bei Mehrfachnamen, wenn kein Familienname besteht, d.h. die Namen des Vaters und des Kindes nicht übereinstimmen.

Indonesische Namen: Mehrfachnamen

Der nama jamak kann hingegen nach verschiedenen Mustern vergeben werden:

Mehrfachname ohne Familiennamen: das Kind erhält mehrere Namen, die in keinem Zusammenhang mit den Namen der Eltern stehen.

  • Name des Kindes Siti Hartinah
  • Name des Vaters Soemohardjo
  • Name der Mutter Hatmanti

Mehrfachname mit dem letzten Namen als Familiennamen: Das Kind erhält mehrere Namen, von denen der letzte als Familienname verwendet wird, der in der Regel vom Vater weitervererbt wird (mit Ausnahme von matrilinearen Ethnien wie die der Minangkabau).

  • Name des Kindes Baharuddin Jusuf Habibie
  • Name des Vaters Alwi Abdul Jalil Habibie
  • Name der Mutter Tuti Marini Puspowardojo

Mehrfachname mit Patronymikon nach europäischem Muster: Das Kind erhält als letzten Namen, der auf den Namen des Vaters hinweist, mit einem Zusatz -putra, -putri „Sohn, Tochter“, analog dem russischen Vaternamen oder den isländischen Nachnamen.

Mehrfachname mit Patronymikon nach arabischem Muster: Das Kind erhält als letzten Namen den Namen des Vaters, ohne Zusatz.

Im Geburtsurkunden stehen immer die Namen des Vaters und der Mutter, also X, anak Y dan Z.

In Malaysia und Singapur: Sehr selten kommen patrilinear vererbte Familiennamen vor, aber in der Regel wird das Muster „Mehrfachname mit Patronymikon nach arabischen Muster“ bevorzugt, wobei hier ein Zusatz bin/binte (arabisch für „Sohn, Tochter“, abgekürzt b./bt(e).) eingefügt wird, der in Zeitungen u.ä. schon mal häufiger weggelassen wird.

  • Name des Kindes Anwar bin Ibrahim, in der Presse normalerweise Anwar Ibrahim genannt.
  • Name des Vaters Ibrahim bin Abdul Rahman
  • Name der Mutter Che Yan Hussein (andere Namensregeln, da ethnische Chinesin mit späteren Übertritt zum Islam)

Diese Situation wird durch gelegentliche Doppelnamen verkompliziert, die durch Namenszusätze erzeugt werden, die meist mit einem Namen zusammen stehen. Für männliche Namen sind dies:

  • Muhammad / Mohammad / Mohammed (oft abgekürzt als Mohd., Muhd., Md. oder M.)
  • Mat (malaiische Variante für Muhammad. Mat dient zudem als Rufname für Namen, die auf -mad oder -mat enden, wie z.B. Ahmad, Rahmat, Samad, etc.)
  • Ahmad
  • Abdul (wie im Arabischen ist dies kein eigener Name, sondern ein Zusatz mit der Bedeutung ‚Diener von‘, und muß von einem der Namen Gottes im Koran gefolgt sein; wie oben beim Vater von Anwar bin Ibrahim, Ibrahim bin Abdul Rahman — ‚Diener des Gnadenreichen‘)

Die häufigsten Zusätze bei weiblichen Namen:

Zurück zu Batman bin Suparman

Abschließend läßt sich also zum Fall des Batman bin Suparman sagen, daß er in Indonesien entweder lediglich Batman hieße oder Batman Suparman. Singapor (und Malaysia) scheinen zwingend die Führung mehrteiliger Namen vorzuschreiben, und dem müssen sich auch Nachkommen javanischer Einwanderer unterwerfen.


April, April!

April 1, 2008

Also heute ist der 1. April. Auf indonesisch heißt es April Mop (die Leserschaft dieses Blogs hat erhellenderweise beigetragen, daß mop aus dem Niederländischen stammt und „Jux, Scherz“ bedeutet, daher auch die Wortstellung; man beachte jedoch, daß Aprilscherz im modernen Niederländischen jetzt eher aprilgrap oder aprilvis heißt), und es scheint, daß diese Tradition nicht wirklich in Indonesien üblich ist, wie man z.B. auch diesem Blogeintrag (E) entnehmen kann (oder auch dieser Kommentar im Chat: itu ikut2an orang bule aja „dies wird nur von Weißen begangen“)… Sehen wir uns wiederum den entsprechenden Wikipedia-Artikel an:

April Mop, dikenal dengan April Fools‘ Day dalam bahasa Inggris, diperingati setiap tanggal 1 April setiap tahun. Pada hari ini, orang dianggap boleh berbohong atau memberi lelucon kepada orang lain tanpa dianggap bersalah. Hari ini ditandai dengan tipu-menipu dan lelucon lainnya terhadap teman dan tetangga, dengan tujuan mempermalukan mereka-mereka yang mudah ditipu. Di beberapa negara, lelucon hanya boleh dilakukan sebelum siang hari. Hari ini juga banyak diperingati di internet.

Dies kursiert im Internet als die Liste der (angeblich) besten Aprilscherze aller Zeiten.

Wortliste und Übersetzung folgen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Ein Pantun und ein Kinderlied

März 28, 2008

Ein Pantun ist eine traditionelle Form eines malaiischen Gedichts. Eine Strophe besteht normalerweise aus vier Versen zu je acht bis zwölf Silben. Das Reimschema ist abab, also ein Kreuzreim, wobei sich nur die letzte Silbe reimen muß. Ein Pantun kann sich auch über mehrere Strophen erstrecken, wobei dann der zweite und vierte Vers einer jeden Strophe als erster und dritter Vers der jeweils nachfolgenden Strophe verwendet werden. Üblicherweise muß man eine genaue Kenntnis der im Gedicht verwendenten Symbole haben, um alle Anspielungen zu verstehen.

Ich kenne nur ein einziges Pantun, welches aber praktischerweise auch zu den berühmtesten zählt:

Kalau ada sumur di ladang,
boleh kita menumpang mandi,
Kalau umur kita panjang,
semoga kita bertemu lagi.

Hier gibt es das in einer leicht abgewandelten Form:

Kalau ada sumur di ladang
harap boleh menumpang mandi
Kalau ada umur yang panjang
harap kita berjumpa lagi.

Ich habe am Ende eine Wortliste angefügt, aber bewußt keine Übersetzung eingeschlossen. Wer sich an einer poetischen Übertragung ins Deutsche versuchen möchte, ist dazu eingeladen, mir diese zwecks Veröffentlichung hier zuzuschicken! Dies gilt auch für die literarische Interpretation.

Dieses Pantun ist auch Bestandteil eines populären Volksliedes namens Rasa Sayange („Gefühl der Liebe“). Dieses Lied stammt aller Wahrscheinlichkeit aus Ambon in den Molukken, für dessen Malay-Variante es üblich ist, ein -e an sayang anzuhängen. (Genauere Informationen gibt es dazu nicht, aber es könnte der auch im Balinesischen gebräuchliche Genitivmarker für Nomen sein.) Hier ist ein indonesisches Video:

Der letzte Teil des Videos zeigt einen niederländischen Werbefilm über Batavia kurz vor dem Zweiten Weltkrieg, der die Melodie von Rasa Sayange als Hintergrundmusik verwendet. Dies diente dem Ersteller des besagten Videos u.a. dazu, um die indonesischen Ansprüche auf das Lied als Kulturgut zu untermauern. Die malaysische Regierung verwendete nämlich ebenjenes Lied für eine Werbekampagne, die das harmonische Zusammenleben der ethnischen Gruppen anhand dieses Songs zu promoten versuchte. Das Lied wird dann auch in den verschiedenen Sprachen Malaysias gesungen. Interessanterweise fand das Pantun keine Erwähnung hier.

Es scheint in der malaysischen Version tatsächlich das besagte Pantun zu fehlen, denn auch im nachfolgenden Musikvideo für Kinder fehlt es. Es geht statt dessen hauptsächlich um die Frau (nona), die man von weitem sieht (lihat jauh). Man beachte auch, daß in Malaysia budak „Kind“ bedeutet (anak), während budak in Indonesien „Sklave“ bedeutet.

Es kann also ein Kinderlied zu diplomatischen Verwicklungen führen. Hier ein englischsprachiger Artikel der offiziellen Nachrichenagentur ANTARA darüber, daß der indonesische Militärchef Malaysia auffordert, kulturelles Fingerspitzengefühl zu zeigen.

Weitere Beiträge aus der Blogosphäre:

Den Rest des Beitrags lesen »


Selamat Hari Raya Nyepi

März 7, 2008

Heute ist das balinesische Neujahrsfest. Das nehmen wir zum Anlaß für einen kleinen Exkurs zu den beiden wichtigsten balinesischen Feiertagen, das Neujahrsfest Nyepi und Galungan. Ersteres ist dafür bekannt, daß an dem eigentlichen Neujahrstag jegliche Aktivitäten auf der Insel eingestellt werden, und so auch die Touristen gezwungen sind, in ihren Hotels zu verharren. Letzteres ist „touristenfreundlicher“, es ist die Zeit, da der Aufenthalt der Götter auf der Insel gefeiert wird, mit vielen Zeremonien. Während ich für weitergehende inhaltliche Ausführungen auf die zahlreichen Quellen verweisen möchte, die es zur Kultur Balis gibt, will ich im folgenden ein paar Anmerkungen dazu machen, wie genau das Datum dieser Feiertage berechnet wird. Am Ende schließt sich zudem eine kleine Vokabelliste zum Thema an.

Nyepi

Das Neujahrsfest basiert auf dem Hindu-Mondkalender, und zwar der Shalivahana-Variante, auch Saka genannt. Dies bedeutet, daß der Monat üblicherweise mit dem Neumond beginnt, zwei Wochen früher als im Vikrama-Kalender, der mit dem Vollmond beginnt. Nordindien scheint dem Vikrama-Kalender zu folgen, während Südindien sowie die meisten Hindus Südostasiens dem Shalivahana-Kalender verwenden. Der erste Monat des Shalivahana-Kalenders heißt Chaitra. Der Mondkalender hat 12 Monate zu 29,5 Tagen, was dazu führt, daß jedes Jahr der Mondkalender gegenüber dem Sonnenkalender ugf. 11 Tage zurückfällt. Um dieses auszugleichen, wird ungefähr alle drei Jahre ein Schaltmonat eingefügt. D.h. in diesem Fall springt der Termin dann 29,5-11 = 18,5 Tage nach vorne. Zur Veranschaulichung die Termine des balinesischen Neujahrs von 2003-2009:

  • 2. April 2003
  • 21. März 2004 (11 Tage zurück )
  • 11. März 2005 (10 Tage zurück)
  • 30. März 2006 (19 Tage nach vorn)
  • 19. März 2007 (11 Tage zurück)
  • 7. März 2008 (12 Tage zurück)
  • 26. März 2009 (19 Tage nach vorn)

Die Abweichungen rühren daher, daß Nyepi stets auf den Tag des Neumonds fällt (das kann z.B. auf dieser Mondphasenwebsite überprüft werden). Der offizielle Termin scheint in der Regel im Vorjahr verkündet zu werden, da es manchmal zu Streitigkeiten um den genauen Termin kommt, wie z.B. im Jahr 2005. Der Neujahrstag als solcher wird ab Sonnenaufgang begangen, die Nacht davor wird noch laut krachmachend gefeiert. Entgegen mancher im Internet kursierender Angaben fällt das Nyepi-Fest also keineswegs auf den ersten Neumond nach der Tag-und-Nacht-Gleiche im Frühjahr!

Galungan

Galungan hingegen richtet sich nicht nach dem Mondkalender, sondern nach dem zeremoniellen balinesischen Kalender namens Pawukon. Dieser Kalender, der so kompliziert ist, daß er zur gegeben Zeit in einem eigenen Eintrag vorgestellt werden soll, umfaßt 210 Tage, so daß sich das Fest alle 210 Tage wiederholt, in vielen Sonnenjahren also zweimal gefeiert wird. Das Fest beginnt an einem Mittwoch und dauert zehn Tage, wobei der letzte Tag Kuningan genannt wird.

  • 14. Januar 2004 / 24. Januar 2004
  • 11. August 2004 / 21. August 2004
  • 9. März 2005 / 19. März 2005
  • 5. Oktober 2005 / 15. Oktober 2005
  • 3. Mai 2006 / 13. Mai 2006
  • 29. November 2006 / 6. Dezember 2006
  • 26. Juni 2007 / 6. Juli 2007
  • 23. Januar 2008 / 2. Februar 2008
  • 20. August 2008 / 30. August 2008
  • 18. März 2009 / 28. März 2009
  • 14. Oktober 2009 / 24. Oktober 2009
  • 12. Mai 2010 / 22. Mai 2010
  • 8. Dezember 2010 / 18. Dezember 2010

(Quellen u.a. Wikipedia, Hindu-Blog und iskcon (alle E) )

Den Rest des Beitrags lesen »


Die Bedeutung des Englischen in einer globalisierten Welt

Februar 20, 2008

Der Autor eines indonesischsprachigen Blogs (I) beschäftigt sich mit der Frage, wie die Indonesier mit der Frage des Englischen als internationale Sprache umgehen sollen. Er berichtet, daß bei einem internationalen Business-Meeting seine Mitarbeiter sich zierten, englische Muttersprachler anzusperechen,  da sie sich nicht wohl dabei fühlten, auf englisch zu parlieren. Dagegen verwahrt sich der Autor: während er nicht in Zweifel stellt, daß das Beherrschen von Fremdsprachen nützlich ist, argumentiert er dafür, daß sich die Indonesier auf ihren Nationalstolz besinnen sollten, anstatt zu versuchen, halbe Westler zu werden.

Auf das Argument hin, daß die Beherrschung der englischen Sprache mithin eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg sei und in Ländern wie Indien, Malaysia die Menschen sehr gut Englisch sprächen, entgegnet er, daß in wirtschaftlich erfolgreichen Ländern wie Deutschland, Frankreich, China, Korea und Japan die Menschen nicht sehr gut Englisch könnten und die Länder dennoch wirtschaftlich erfolgreich seien.

Während ich jetzt auf sein Hauptargument hier nicht eingehen möchte, war ich ob dieser Äußerung natürlich ein wenig verwundert, denn es heißt ja immer, daß die Deutschsprachigen weltweit gesehen zu denjenigen gehörten, die noch am besten Englisch als Zweitsprache sprechen. Und was war da noch mal mit der Studie, die ergab, daß die Niederländer und die Deutschen die besten TOEFL-Ergebnisse hatten? Hier sind also ein paar Daten, die durchschnittlichen Testergebnisse für computerbasierte Tests 2004/05 (E) in den hier erwähnten Ländern (maximal erreichbar 300 Pkt):

  • Niederlande: 262
  • Deutschland: 253
  • Indien: 244
  • Frankreich: 237
  • Malaysia: 230
  • China: 215
  • Südkorea: 215
  • Indonesien: 214
  • Japan: 191

Zur Orientierung: jemand mit 260 Punkten ist besser als 83% aller Teilnehmenden, jemand mit 240 Punkten besser als 66%, jemand mit 220 besser als 49% und jemand mit 200 besser als 34%. Es ist richtig, daß diese Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen sind, wie auch hier zum Thema der seit Jahren schlechten Ergebnisse der japanischen Teilnehmenden (E) diskutiert wird, aber das sind die verfügbaren Daten..

Zuguterletzt zum eigentlichen Thema dieses Blogs: Hier ist eine Wortliste zum besagten Artikel:

Den Rest des Beitrags lesen »