Indonesische Ortsnamen auf chinesisch – Teil 1, Inseln

In einer Reihe von Beiträgen will ich mich damit beschäftigen, wie indonesische Ortsnamen ins Chinesische übertragen werden. Aufgrund der logographischen Schrift des Chinesischen ist die Übertragung fremdländischer Namen nicht ohne weiteres zu erschließen. Grundsätzlich gibt es folgende Arten der Übertragung:

  • Transliteration, d.h. chinesische Schriftzeichen werden aufgrund ihrer ähnlichen Aussprache ohne Rücksicht auf die individuelle Zeichenbedeutung herangezogen. Z.B. 柏林 Bólín für Berlin. Dies ist bei weitem die häufigste Methode. Aufgrund der langen Geschichte von chinesischen Einwanderern in Indonesien gibt es viele Transliterationen, die auf alten Namen beruhen oder auf anderen chinesischen Sprachen und Dialekten als dem Mandarin.
  • Eine sinngemäße Übersetzung (Calque), d.h. ein Name wird anhand seiner Bedeutung übersetzt. Z.B. 牛津 Niújīn für Oxford, mit den jeweiligen chinesischen Zeichen für „Kuh“ und „Furt“. Heute sehr selten.
  • In Regionen außerhalb Chinas mit einer langen Geschichte chinesischer Einwanderung, wie die Vereinigten Staaten oder Südostasien, haben einige Orte auch spezifisch chinesische Namen, die mit dem ursprünglichen Namen keine Beziehung haben. Z.B. ist der chinesische Name für San Francisco „Alter Goldberg“, 舊金山 Jiùjīnshān. Naturgemäß sehr selten.
  • Eine Mischung aus Transliteration und Calque, z.B. 劍橋 Jiànqiáo für Cambridge. Das erste Zeichen mit der Bedeutung „Schwert“ wurde für seine Aussprache gewählt und das zweite Zeichen bedeutet „Brücke“.

Auch wenn bei der Methode die Transliteration bei weitem überwiegt, sind bei vielen Ortsnamen verschiedene Versionen im Gebrauch. Besonders häufig ist dies der Fall beim in Taiwan gebräuchlichen Taiwan-Mandarin (auch 國語  guóyŭ genannt), das dort von dem in der Volksrepublick verwendeten 普通话 pŭtōnghuà abweichen kann. Diese sind jeweils mit TW (für Taiwan) und BJ (für Beijing/Peking) gekennzeichnet. Wo diese Unterschiede sich lediglich auf die Form der Schriftzeichen beziehen, sind diese nicht berücksichtigt. Sofern in Hong Kong,  Singapur und Malaysia eine von TW und BJ abweichende Schreibweise gepflegt wird, werden diese entsprechend als HK,  SG und MY gekennzeichnet.

Die Großen Inseln

  • Java (auf indonesisch Jawa):  爪哇島 Zhăowā dăo. Der alte Name der Insel lautete auf sanskrit Jawadwīpa („Insel Java“), was in zeitgenössischen chinesischen Dokumenten als 耶婆提 yēbótí wiedergegeben wurde)
  • Sumatra (auf indonesisch auch Sumatera): 蘇門答臘島 Sūméndálà dăo. Der alte Name der Insel lautete auf sanskrit Swarnadwīpa oder Swarnabhūmi (Goldene Insel oder Goldenes Land), was entsprechend auf malaiisch auch Pulau émas genannt wurde. Das Chinesische verwendete hierfür eine Sinnübersetzung, 金洲 Jīnzhōu.
  • Borneo (auf indonesisch Kalimantan):  婆羅洲 Bóluó zhōu. Diese Insel ist aufgeteilt zwischen drei Nationen:  Indonesien, Malaysia (zwei Staaten, Sabah 沙巴 Shābā und Sarawak沙勞越  Shāláoyuè (TW)/ 沙捞越Shālāoyuè (BJ)/ 砂拉越 Shālāyuè (MY)) und Brunei (汶萊 Wènlái in TW, 文莱 Wénlái in BJ). Der chinesische Sprachgebrauch scheint den der westlichen Welt zu spiegeln, d.h. Borneo wird als Name der gesamten Insel bevorzugt, und das indonesische Kalimantan nur in einem spezifisch indonesischen Kontext verwendet. Hierfür wird加里曼丹島 Jiālĭmàndān dăo verwendet. Die Insel taucht unter verschiedenen Varianten in alten chinesischen Dokumenten auf, meist eine Variation auf Borneo: 渤泥 Bóní,婆利 Bólì, 婆羅 Bóluó, 婆羅乃 Bóluónăi.
  • Sulawesi (ehedem Celebes): 蘇拉威西島 Sūlāwēixī dăo. Der alte Name Celebes wurde als 西里伯 Xīlĭbó wiedergegeben.
  • Neuguinea/Papua/Irian: wie die einzelnen Namen zueinander stehen, habe ich ja bereits in einem früheren Artikel beschrieben. Hier möchte ich nur die jeweiligen chinesischen Transkriptionen aufführen. Neuguinea (auf indonesisch Niugini) ist 紐幾內亞 Niŭjīnèiyà in TW, und 新畿內亞 in HK, in Kurzzeichen in BJ als 新几内亚, beide Xīnjīnèiyà. Papua ist巴布亞 Bābùyà, Irian 伊利安 Yīlì’ān.

Die Kleinen Inseln

  • Madura (nordöstlich von Java, Provinz Jawa Timur): 馬都拉島 Mădūlā dăo.
  • Bali (östlich von Java, Provinz Bali): 峇里島/巴里島 Bālĭ dăo in TW, 巴厘島 Bālí dăo in BJ.
  • Lombok (östlich von Bali, Provinz Nusa Tenggara Barat, NTB): 龍目島 Lóngmù dăo.
  • Sumbawa (östlich von Lombok, Provinz NTB):  松巴哇島 Sōngbāwā dăo.
  • Sumba (südöstlich von Sumbawa, Provinz Nusa Tenggara Timur, NTT): 松巴島 Sōngbā dăo.
  • Flores und Komodo (östlich von Sumbawa, Provinz NTT): 弗洛勒斯 Fúluòlèsī dăo, 科莫多島 Kēmùduō dǎo, 哥摩多島 Gēmóduō dǎo. Die auf Insel Komodo heimischen Komodowarane heißen auf chinesisch übrigens 科莫多龍 kēmùduō lóng, 科莫多巨蜥 kēmùduō jùxī oder auch科摩多巨蜥 kēmùduō jùxī.
  • Timor (Westtimor bildet den Ostrand der Provinz NTT): 帝汶島 Dìwèn dǎo. Das im Jahre 2002 unter dem Namen Timor Leste von Indonesien (als indonesische Provinz hieß es Timor Timur, abgekürzt TimTim) unabhängig gewordene Osttimor heißt entsprechend 東帝汶 Dōng Dìwèn.
  • Die Molukken (Maluku) (heute in zwei Provinzen aufgeteilt, Maluku und Maluku Utara): 摩鹿加群島 Mólùjiā qúndǎo. Zwei der wichtigsten Inseln der Molukken sind Halmahera und Ambon. Halmahera ist auf chinesisich 哈馬黑拉島 Hāmǎhēilā dǎo, wobei es auch unter dem Namen Jilolo/Gilolo bekannt ist, was auf chinesisch wiederum mit濟羅羅島 Jìluóluó dǎo wiedergegeben wird. Ambon lautet auf chinesisch 安汶島 Ānwèn dǎo.
  • Riau-Inseln (östlich von Sumatra, Provinz Kepulauan Riau): 廖內群島 Liàonèi qúndǎo.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: