Agnes Monica: Tak ada logika

Februar 29, 2008

Agnes Monica ist eine Schauspielerin und Sängerin (Jahrgang 1986), die zur Zeit sehr populär ist und in letzter Zeit auch durch englischsprachige Lieder, teils in Zusammenarbeit mit amerikanischen Künstlern aufgefallen ist. (Immerhin hat es zu einem Eintrag in der englischsprachigen Wikipedia gereicht.) Ich habe ein Album von ihr, Whaddup, ‚A? und darauf ist auch dieses Lied, Tak ada logika „Es gibt keine Logik“, das wie viele ihrer Lieder von einer Dreiecksbeziehung handelt. Sie hat sich mit jemandem eingelassen, obwohl sie genau weiß, daß er bereits eine Beziehung hatte; und sie glaubt seinen Beteuerungen nicht, wenn sie bei ihm ist…. Hier das Video mit Untertiteln:


Es folgen Wortliste und Text mit Übersetzung ins Englische.

Den Rest des Beitrags lesen »


putus

Februar 28, 2008

Als die Entscheidung fiel, dieses Blog zu starten, wollte ich dies auf indonesisch verkünden. Was also heißt I decided to start a blog auf indonesisch? Der Maxime folgend, daß in der Umgangssprache fast alle Endungen weggelassen werden, schrieb ich also:

  • gue putus mulai blog

Und zing!, die lapidare Antwort darauf war:

  • ha? putus mulai blog? maksudnya? (Häh? Putus mulai blog? Was soll das heißen?)

Tja, ganz ohne kommt man auch in der populären Umgangssprache nicht aus, umso mehr ein Grund, daß das ganze mal sprachwissenschaftlich vernünftig erforscht werden sollte. Besser wäre es also gewesen zu sagen:

  • gue putusin mau mulai ngeblog

putus gehört also zu den Wörtern, die ohne Endung nicht als transitives Verb fungieren können, memutuskan in der Standardsprache und putusin in der populären Umgangssprache. Und auch mulai tendiert eher dazu, von einem Verb gefolgt zu werden, denn von einem Nomen, daher auch ngeblog statt blog. Ich habe Grund zur Annahme, daß man memulakan und was auch immer die umgangssprachliche Form davon ist (vielleicht mulain) verwenden muß, um es mit einem Nomen zu verbinden. Zumindest ein schneller Google-Vergleich geht in diese Richtung: mulai ngeblog ist viel häufiger belegt als mulai blog, wohingegen nur memulakan blog, nicht aber memulakan ngeblog vorhanden ist.

Das könnte in diesem Fall auch mit der Grundbedeutung von putus zusammenhängen, das bedeutet nämlich „abgetrennt, abgebrochen“. Ein paar Beispiele:

benangnya sudah putus „Der Faden ist durchtrennt“ (KII)

putus sekolah „die Schule abbrechen“ (KII)

dia berusaha bunuh diri karena putus cinta. „Er versuchte sich umzubringen, da er unglücklich verliebt (putus cinta) war.“ (MKPK)

jangan putus asa! „Gib die Hoffnung nicht auf!“ (MKPK)

kita putus „es ist vorbei mit uns“. Nicht ungewöhnlich in vielen Sprachen ist die Tatsache, daß ein Wort mit der Bedeutung „trennen, brechen“ auch die Bedeutung „Entscheidung“ annimmt, Belege gibt es aus dem Deutschen (entscheiden : scheiden), dem Lateinischen (decidere : caedere) und dem Chinesischen (決定 : 決裂) (zwei Hinweise: im Lateinischen kann auch die Ableitung noch „abtrennen“ bedeuten, aber nicht im Französischen oder Englischen, und im Chinesischen bedeutet beides, aber aufgrund der Tendenz im neuzeitlichen Mandarin zur Zweisilbigkeit ist eine Desambiguierung eingetreten).

Was das Indonesische hier ein wenig aus dem Rahmen fallen läßt, ist, daß die Ableitung memutuskan nicht nur „entscheiden“ bedeuten kann, sondern eben auch „scheiden“, das kann schon zu verwirrenden Situation führen. memutuskan pacar bedeutet z.B. „mit dem Freund/der Freundin Schluß machen“. Jetzt stellt sich die Frage, ob man dann sagt aku memutuskan mau memutuskan pacarku ;)…


Podcasts, Foren und Mailinglisten; und eine Bibliographie

Februar 27, 2008

Auf zwei unterschiedlichen Einträgen auf der Seitenleiste habe ich jetzt Informationen zu Podcasts und zu Foren und Mailinglisten zum Thema Indonesisch aufgenommen. Wie immer bin ich über zusätzliche Informationen dankbar. Außerdem habe ich jetzt auch eine Bibliographie mit (gedruckten) Wörterbüchern, Lehrbüchern, Sprachführern und Grammatiken erstellt. Diese Seite ist allerdings bewußt keine Liste mit Anspruch auf Vollständigkeit, da ich die Werke in der Liste zumindest in Augenschein genommen haben möchte. Wenn dort aber etwas Wichtiges fehlt, dann bitte ich um Mitteilung, vielleicht kann ich mir das entsprechende Werk ja besorgen. Zuguterletzt habe ich noch die FAQ und die Einträge zu den Nachrichtenseiten zu den Grammatikseiten aktualisiert.

Noch mal im Überblick


Vom Nomen zur Präposition: hasil und soal

Februar 27, 2008

In einem Artikel der BBC Indonesia zum Anschlag auf den Präsidenten von Osttimor stand folgender Satz zur Reaktion der australischen Regierung:

„Pemerintah ini akan berdiri tegak bersama pemerintahan hasil pemilihan démokratis Timor Leste pada saat krisis ini,“ kata Perdana Menteri Australia Kevin Rudd.

Es stellte sich die Frage, was für eine Struktur hat pemerintahan hasil pemilihan démokratis Timor Leste? Klar ist, daß es sich um so etwas wie „demokratisch gewählte Regierung Osttimors“ handeln muß. Aber was für eine Funktion hat hasil „Frucht, Ergebnis“ hier? Regierung, die das Ergebnis demokratischer Wahlen ist. Da würde man aber ein yang vermissen. Genauso, wenn hasil hier als Adjektiv oder Verb zu verstehen wäre, aber dann würde man eh noch eine Präposition erwarten. Normalerweise ist die hierfür verwendete Form berhasil und wird folgendermaßen verwendet:

  • télékomunikasi yang cepat dan berhasil guna.
  • ia berhasil memperoléh gelar.
  • Setelah semua berhasil di install, secara remote semua berjalan dengan lancar.

Man sieht: entweder es bildet eine Kollokation mit der Bedeutung „nützlich“ zusammen mit guna, es steht konjunktionslos vor einem anderen Verb, oder mit Konjuktion vor einem Nomen.

Alles wurde schlagartig klar bei einem ähnlichen Problem, mit einem anderen Nomen, und das sogar im selben Artikel:

Éditor Asia Timur BBC Andre Vornic mengatakan tindak kekerasan dan upaya pembunuhan memunculkan keraguan soal keberhasilan upaya membangun bangsa di Timor Leste.

Hier wird das Wort soal „Problem“ auf ähnliche Weise verwendet. „die Zweifel des Problems des Erfolgs der Bemühungen zum Aufbau der Nation Osttimor“ ergibt keinen Sinn. Wohl aber, wenn man soal als Präposition mit der Bedeutung „über“ auffaßt.

Und genauso ist auch hasil aufzufassen, als Präposition, die es so im Deutschen nicht gibt, in etwa mit der Bedeutung „herrührend von“. Weitere Beispiele sind makalah hasil penelitian „Forschungsartikel“ und pidato Kennedy soal rencana kerjanya „Rede Kennedys über sein Regierungsprogramm.

Da dies in mir zugänglichen Wörterbüchern zumindest nicht verzeichnet ist, hat man Grund zur Annahme, daß es sich hier um eine gerade im Verlauf befindliche Grammatikalisierung handeln könnte.

Den Rest des Beitrags lesen »


Quiz 2: Grammatik (Mittelstufe)

Februar 26, 2008

Was ist die Antwort zur folgenden Aufgabe:

Saya sudah mendapat jawaban yang sangat _____.

A. puas
B. memuas
C. kepuasan
D. memuaskan

Den Rest des Beitrags lesen »


Exkurs: Hokkien

Februar 25, 2008

Da das Hokkien im vorherigen Beitrag zur Sprache kam, hier eine kurze Ausführung: die wichtigsten Sprachengruppen Südchinas sind das Kantonesische (oder auch Yue), das Hokkien (oder auch Min) und das Hakka. Die Sprecher dieser drei Gruppen stellen auch den Großteil derjenigen dar, die seit der frühen Neuzeit in die verschiedenen Gebiete Südostasiens ausgewandert sind. Hokkien, auf Mandarin Fujian, wird vor allem in der gleichnamigen Provinz gesprochen. Min wird in verschiedene Untergruppen eingeteilt, die untereinander unverständlich sind, aber für unsere Belange am relevantesten ist das Südliche Min. Es waren auch vor allem Sprecher des Südlichen Min, die seit dem 17. Jahrhundert das benachbarte Taiwan besiedelten und auch darüber hinaus nach Südostasien vordrangen (s.a. auch Karte hier). Viele fanden auch den Weg nach Batavia, der damaligen niederländischen Kolonie Jakarta, und gingen so in das Gemengelage der Kulturen dort ein. Neben den besagten Pronomen gibt es noch weitere Wörter, bei denen angenommen wird, daß sie aus dem Hokkien stammen, wie z.B. die Zahlen, die zum Geldzählen verwendet werden: Ein Beispiel hierfür ist cepek „hundert“. Dieses Wort kommt auch in polisi cepek vor, was die berühmt-berüchtigte 100-Rupiah-Polizei bezeichnet. Es handelt sich hier nicht um Polizisten, sondern um einkommensschwache Bürger, die ihren Lebensunterhalt dadurch bestreiten, daß sie für 100 Rupiah Autofahrern helfen, sicher durch Verkehrsstaus und Kreuzungen und dergl. zu kommen. Hier ist ein kleines Video:


gué und elo

Februar 25, 2008

Natürlich werden auch die entsprechenden Pronomina der Standardsprache verwendet aku und kamu für die vertraute Anrede und saya und Anda für die höfliche Anrede. Allerdings werden gerade bei Höhergestellten die Titel ibu, abgekürzt bu, und bapak, abgekürzt, pak, vorgezogen. Es gibt dann noch einige regional und stilistisch unterschiedlich verwendete Varianten wie awak, dirimu und kau, engkau und diriku. S.a. die Diskussion hier.

In der populären Umgangssprache, die auf dem Jakarta-Indonesischen basiert, das auch Betawi genannt wird, werden hingegen die aus dem Hokkien stammenden gué und elo bevorzugt. Es gibt mehrere Varianten wie gua, lu, lo. Im allgemeinen gelten diese Pronomen als unhöflich und werden in formaler und/oder distanzierter Sprechweise nicht verwendet, mit der Ausnahme von Chinesischstämmigen.

Für die anderen Pronomen:

  • dia, während ia auf die Schriftsprache beschränkt bleibt. In der populären Umgangssprache sind auch doi und doski beliebt, die jedoch auch auf den Partner/die Partnerin verweisen können.
  • kami und kita für die 1. Person
  • kalian für die 2. Person ist ziemlich formell. In der populären Umgangssprache werden Begriffe wie lu orang oder lu pada verwendet.
  • meréka.


Quiz 1: Synonyme (Grundstufe)

Februar 24, 2008

Sejak umur 10 tahun, ia sudah gemar melukis bersama saudara-saudaranya.

Welches der folgenden Wörter ist ein Synonym für melukis:

A. menyanyi
B. menggambar
C. memancing
D. memasak

Den Rest des Beitrags lesen »


kok

Februar 23, 2008

 Diese Partikel, auch koq geschrieben, hat zwei wichtige Funktionen:

 Zum einen drückt sie am Satzende aus, daß die Aussage oder die darin enthaltene implizite Annahme des Gesprächspartners nicht zutrifft:

 

  1. nggak apa-apa, kok.  
  2. boléh kok.
  3. A: bisnya sudah mau datang lho. Mau ke mana?
    B: cuma ke WC, kok.

Im Satz, entweder am Satzanfang oder dem Subjekt nachgestellt, kommt kok nur in Fragesätzen vor und ersetzt kenapa/mengapa „warum“: 

4.   kok banyak lalat di sini?
 

5. A: Sudah jam 5, tapi dia kok belum datang ya?
5. B: jalannya macet, ‚kali.

 

Den Rest des Beitrags lesen »


Abgestürzt

Februar 23, 2008

[:18] krisnawan: sry computerku froze

[:18] krisnawan: indonesianya apa

[:21] t: indonesianya yang mana?

[:21] t: kalimat yang mana?

[:22] krisnawan: „my computer froze“

[:22] t: oh, gak tau juga ya

[:22] t: kalau aku biasa, „sorry komputerku nge-hang“

[:22] t: atau nge-froze

[:22] t: tetap gunakan bahasa inggris

[:22] krisnawan: OK

[:22] t: hahaha

[:22] t: atau „error“

Den Rest des Beitrags lesen »


kan

Februar 22, 2008

Eine der wichtigsten Partikeln, die auch ein wenig multifungsi ist. Damit beziehe ich sowohl Polysemie als auch Homonymie ein, sowohl den Fall, daß dasselbe Wort verschiedene Bedeutungen hat, als auch verschiedene Wörter gleich geschrieben und ausgesprochen werden. Das kommt im Indonesischengerade bei Funktionswörtern und sonstigen Partikeln schon mal häufiger vor und kann Sprachlerner in die Irre führen. Daher auch die eigene Kategorie in diesem Blog.

1. Am Satzende wird diese für eine Refrainfrage (tag question) verwendet:

(1) ini masih pagi, kan?

(2) Bagus, kan?

2. Im Satz wird diese Partikel auch verwendet, um zu unterstreichen, daß der Gesprächspartner den Sachverhalt wissen sollte:

(3) Jangan keluar, kan gelap.

(4) Saya kan udah bilang….

(5) aku kan ga bisaaa…

Manchmal ist dies schwächer, aber immer noch vorhanden. Der folgende Satz bezieht sich auf einen Mann, der mit einer Gruppe von Frauen zusammen etwas unternimmt:

(6) dia kan sekarang dah jadi bagian dari kita, termasuk cewe2 juga..

3. Das Wörterbuch kennt noch kan als Kurzform der Futurpartikel akan, was aber laut Auskunft von Muttersprachlern eher formell ist.

(7) dia kan pergi nanti malam.

(8) ia tak akan datang.

 

Den Rest des Beitrags lesen »


Phonologische Veränderungen in der indonesischen Umgangssprache

Februar 21, 2008

Die Umgangssprache kennt viele Kurzformen von einzelnen Wörtern, mit denen sich ein späterer Eintrag beschäftigen wird. Hier soll es um häufig vorkommende lautliche Veränderungen gehen:

  1. Ausfall des wortinitialen /s/: saja > aja, sudah > udah . Dies ist in die allgemeine Umgangssprache eingegangen. ayé für saya ist allerdings Betawi.
  2. Ausfall von /h/: dabei scheint der Ausfall intervokalisch und nach Vokal eher akzeptiert zu sein als vor Vokal: tahu > tau, lihat > liat, hujan > ujan
  3. Ausfall von finalem /k/: Strenggenommen handelt es sich hier um finalen Glottalverschluß /ʔ/, den bei vielen Wörtern in der Standardsprache wird finales <k> als ebensolcher ausgesprochen, mit Ausnahme von bestimmten Fremdwörtern wie hak, républik. In der Umgangssprache wiederum entfällt bei schneller Sprechweise auch besagter Glottalverschluß. S.a. auch kaga(k), kaya(k).
  4. /a/ in der letzten Silbe wird zu /é/, wenn diese offen ist. Dies ist charakteristisch fürs Betawi und kann daher entsprechend stigmatisiert sein: ada > adé, apa > apé.
  5. Über das Betawi hinaus auch in der allgemeinen indonesischen Umgangssprache ist die Regel, daß /a/ häufig in einer geschlossenen Silbe am Ende eines Wortes zu /e/ wird: benar > bener.
  6. Allgemein akzeptiert ist die Monophthongisierung von /ai/ zu /é/ und von /au/ zu /o/: pakai > paké, sampai > sampé, kalau > kalo, atau >ato.
  7. /u/ vor Nasal kann zu /o/ werden: belum > belom, tahun > taun > taon. (Das letztere Beispiel kombiniert dies mit dem Ausfall des intervokalischen /h/.)

Bei der Variante émang zu mémang scheint es sich um eine auf dieses Wort beschränkte spezielle Variante zu handeln.


Mondfinsternis

Februar 20, 2008

Malam ini ada gerhana bulan. „Heute abend ist Mondfinsternis“

  • gerhana: Verfinsterung eines Himmelskörpers
  • gerhana bulan: Mondfinsternis
  • gerhana matahari: Sonnenfinsternis
  • gerhana matahari cincin: ringförmige Sonnenfinsternis
  • gerhana total: totale Verfinsterung
  • gerhana sebagian: partielle Verfinsterung

Falls man das ganze kombinieren will, dann so: gerhana bulan total, gerhana matahari sebagian. Wann die nächste Mondfinsternis wo ansteht, kann man den Lunar Eclipse Computer (E) fragen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Die Bedeutung des Englischen in einer globalisierten Welt

Februar 20, 2008

Der Autor eines indonesischsprachigen Blogs (I) beschäftigt sich mit der Frage, wie die Indonesier mit der Frage des Englischen als internationale Sprache umgehen sollen. Er berichtet, daß bei einem internationalen Business-Meeting seine Mitarbeiter sich zierten, englische Muttersprachler anzusperechen,  da sie sich nicht wohl dabei fühlten, auf englisch zu parlieren. Dagegen verwahrt sich der Autor: während er nicht in Zweifel stellt, daß das Beherrschen von Fremdsprachen nützlich ist, argumentiert er dafür, daß sich die Indonesier auf ihren Nationalstolz besinnen sollten, anstatt zu versuchen, halbe Westler zu werden.

Auf das Argument hin, daß die Beherrschung der englischen Sprache mithin eine Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg sei und in Ländern wie Indien, Malaysia die Menschen sehr gut Englisch sprächen, entgegnet er, daß in wirtschaftlich erfolgreichen Ländern wie Deutschland, Frankreich, China, Korea und Japan die Menschen nicht sehr gut Englisch könnten und die Länder dennoch wirtschaftlich erfolgreich seien.

Während ich jetzt auf sein Hauptargument hier nicht eingehen möchte, war ich ob dieser Äußerung natürlich ein wenig verwundert, denn es heißt ja immer, daß die Deutschsprachigen weltweit gesehen zu denjenigen gehörten, die noch am besten Englisch als Zweitsprache sprechen. Und was war da noch mal mit der Studie, die ergab, daß die Niederländer und die Deutschen die besten TOEFL-Ergebnisse hatten? Hier sind also ein paar Daten, die durchschnittlichen Testergebnisse für computerbasierte Tests 2004/05 (E) in den hier erwähnten Ländern (maximal erreichbar 300 Pkt):

  • Niederlande: 262
  • Deutschland: 253
  • Indien: 244
  • Frankreich: 237
  • Malaysia: 230
  • China: 215
  • Südkorea: 215
  • Indonesien: 214
  • Japan: 191

Zur Orientierung: jemand mit 260 Punkten ist besser als 83% aller Teilnehmenden, jemand mit 240 Punkten besser als 66%, jemand mit 220 besser als 49% und jemand mit 200 besser als 34%. Es ist richtig, daß diese Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen sind, wie auch hier zum Thema der seit Jahren schlechten Ergebnisse der japanischen Teilnehmenden (E) diskutiert wird, aber das sind die verfügbaren Daten..

Zuguterletzt zum eigentlichen Thema dieses Blogs: Hier ist eine Wortliste zum besagten Artikel:

Den Rest des Beitrags lesen »


kagak

Februar 20, 2008

kaga(k), Jakarta-Slang für tidak.

Andere Varianten, die in die allgemeine Umgangssprache eingegangen sind: ga, gak, nggak, ndak, enggak, engga, nga, gag, tak.

Beispiele:

  1. gak papa.
  2. kalo ada yang ga ngerti tanya ya.
  3. Selama ini kalo gue chat ama dia agak ribet, soalnya kudu tulis dalam bahasa indo yang baik dan benar, secara gue takut dia kagak ngarti apa yang gue omongin.

Den Rest des Beitrags lesen »


kali

Februar 19, 2008

Eines dieser Wörter, die so vieles bedeuten können. Zunächst einmal die Grundbedeutungen:

Mal, -mal

  • kali ini engkau masih kumaafkan.
  • dua kali tiga menjadi enam.

Sowohl in der Bedeutung „wie oft etwas geschieht“ als auch in der arithmetischen.

sehr

normalerweise sekali, kann in der populären Umgangssprache auch einfach zu kali werden.

  • lagunya bagus kali.

wahrscheinlich

es kann in der populären Umgangssprache auch als Verkürzung von barangkali fungieren.

  • blum terlalu malam kali maksudnya kamu ya?

Ableitungen

Und dann gibt es hunderttausend Ableitungen. Allein im KII stehen die folgenden:

  • sekali: außer „sehr“, bedeutet dies auch „einmal; zur gleichen Zeit; sobald“, Beispiel für letzteres: Kita bisa membayar sekali uang masuk.
  • sekali-sekali, sesekali: ab und zu, manchmal: Sesekali ia nonton.
  • sekalikali (tidak), sama sekali (tidak): überhaupt (nicht), auf (keinen)/jeden Fall: pintu itu sekalikali tidak boléh dibuka.
  • sekalipun: obwohl: sekalipun ia sakit, ia pergi ke sekolah juga.
  • berkalikali: wiederholt, immer wieder: Sudah berkalikali engkau terlambat.
  • sekalian: 1. alle: meréka sekalian pergi ke sekolah. 2. gleichzeitig: Kalau kau ke perpustakaan bawalah buku ini sekalian.
  • mengalikan, memperkalikan: multiplizieren. Dazu auch kali-kalian „Multiplikation“, pengali „Multiplikator“, perkalian „Produkt“

Den Rest des Beitrags lesen »


Bloggen auf indonesisch

Februar 18, 2008

Ich blogge zwar nicht auf indonesisch, aber ich behalte mir vor, je nach Tagesform die Blogsoftware auf Indonesisch einzustellen. Für diejenigen, die das ungewohnt finden, eine kurze Auflistung der wichtigsten Wörter und Wendungen:

Den Rest des Beitrags lesen »


kayak

Februar 18, 2008

Umgangssprachlich für seperti. Häufig auch kaya, mit Ausfall des /k/.

Beispiele:

(1) sekarang gué baru tau sih kalo lo justru lebih senéng ngobrol kaya begini.

(2) tingkah lakunya kayak orang gila saja.

Den Rest des Beitrags lesen »


Beberapa link pada permulaan

Februar 17, 2008

[Hinweis: Dieser Eintrag wird nicht mehr aktualisiert. Für die aktuelle Fassung bitte die entsprechenden Untereinträge der Seitenleiste anklicken]

Zum Anfang ein paar Links zum Thema Indonesischlernen. Die verschiedenen Sektionen sind auf der Seitenleiste als permanente Links unter der Rubrik Halaman eingerichtet und werden dort fortwährend ergänzt. Im folgenden werden die folgenden Abkürzungen für die verschiedenen Sprachen verwendet:

  • I: Indonesisch
  • D: Deutsch
  • E: Englisch
  • J: Japanisch
  • N: Niederländisch

(Zum Weiterlesen auf den untenstehenden indonesischsprachigen Link klicken)
Den Rest des Beitrags lesen »


Prolog

Februar 17, 2008

So, bald geht es hier los. Dies soll ein Blog werden, das sich mit den verschiedensten Dingen beschäftigt, die mir beim Erlernen dieser faszinierenden Sprache aufgefallen sind, d.h. vor allem in bezug auf Wortschatz und Grammatik, aber auch der eine oder andere Exkurs sollte drin sein.

Selamat membaca!